Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Trilex-Zug Dresden-Zittau kollidiert mit Baum
Region Umland Trilex-Zug Dresden-Zittau kollidiert mit Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 11.02.2019
Das zerstörte Führerhäuschen. Der Zugführer brachte sich in Sicherheit, erlitt aber leichte Verletzungen.    Quelle: Länderbahn
Neukirch

Auf der Strecke Dresden-Zittau ist am frühen Montagmorgen ein Zug der Trilex Länderbahn frontal mit einem Baum kollidiert. Der Zugführer und eine Mitarbeiterin wurden leicht verletzt, Fahrgäste kamen nicht zu Schaden, teilte das Unternehmen mit. Die Strecke bleibt bis gegen 10 Uhr gesperrt, der Ersatzverkehr läuft über Busse. Die Passagiere aus dem betroffenen Zug gelangten mit Taxis an ihr Ziel.

Das Fahrzeug wurde beim Zusammenstoß schwer beschädigt. Quelle: Länderbahn

Der Triebfahrzeugführer hatte das Hindernis gegen 5 Uhr bemerkt und eine Gefahrenbremsung eingeleitet. Dann brachte er sich vor dem Zusammenstoß im Gang in Sicherheit. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt und wird in die Werkstatt in Görlitz geschleppt.

Immer wieder hat die Länderbahn mit Behinderungen und Beschädigungen durch Bäume zu kämpfen. Der Verkehrsverbund Oberelbe sieht die Schuld bei der für Streckenpflege verantwortlichen Deutsche Bahn. Die wiederum gab an, alles nach Vorschrift zu erledigen.

Von fkä

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Winzer in Deutschlands kleinstem Weinanbaugebiet haben 2018 wieder eine überdurchschnittliche Ernte erlebt, auch wenn die Lese hinter der von 2017 zurückblieb. Jetzt sind die Keller der meisten Weinbauern gefüllt – und es kommt auf den Verkauf der abgefüllten Weine an.

10.02.2019

Der Meißner Grafikmarkt wirft seine Schatten voraus. Eine Jury hat nun aus rund 60 Bewerbungen 45 Künstler aus Meißen und der Region ausgewählt, die am 9. und 10. März dieses Jahres ihre Arbeiten in den Ausstellungsräumen der Albrechtsburg präsentieren dürfen.

10.02.2019
Umland Präventionsnetzwerk - Pirna soll sicherer werden

Weniger Randale, Zerstörungen und Lärmbelästigungen: Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke (parteilos) und Polizeirevierleiter Candy Sommer haben am Freitag den Startschuss für das neue Präventionsnetzwerk Pirna gegeben. Mit diesem Gremium soll die bisherige Arbeit zur Kriminalitätsprävention strukturiert und gebündelt werden.

09.02.2019