Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Theaterstück über Freital kommt auf die Bühne
Region Umland Theaterstück über Freital kommt auf die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 22.08.2018
Thomas Hoegg, Alica Müller und Anna Groschwitz (v.l.n.r.) posieren auf dem Windberg vor der Kulisse der Stadt. Ihre Rollen sollen „echte“ Freitaler übernehmen. Quelle: Foto: S. Hoppe
Freital

Ein Stück über Freital mit Freitalern als Darsteller möchte die Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden gemeinsam mit der Stadt entwickeln. „Früher war alles – Geschichten von Träumen und Abwicklungen aus Freital“ lautet der Arbeitstitel dieses Theaterprojektes. Für den 9. März 2019 ist die Uraufführung im Kleinen Haus des Staatsschauspiels in Dresden geplant. Interessierte Freitaler, die daran mitwirken möchten, können sich jetzt bei den Theatermachern melden.

„Wer bestimmt das Bild einer Stadt? Ist es nur eine kleine Gruppe oder sind es die Bürger selbst?“, fragt Staatsschauspielintendant Joachim Klement. Für das Projekt „Früher war alles“ werde der in Sachsen geborene Dramatiker Dirk Laucke durch Gespräche, Begegnungen und Recherche vor Ort in seinem Stücktext verschiedene Standpunkte und Erzählungen zusammenführen. „Vielschichtige Perspektiven auf die Geschichte der Stadt und auf die individuellen Biografien ihrer Bewohner und Bewohnerinnen sind die Grundlage des Theaterstücks, bei dem Jan Gehler Regie führt, und bei dem Bürger selbst auf der Bühne stehen“, erläutert Klement das Konzept des Projektes.

Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) hofft, dass sich Freitaler begeistern lassen und mitmachen – so dass am Ende ein differenziertes Stimmungs- und Meinungsbild entstehen kann. „Einseitige und auf Einzelmeinungen reduzierte Sichtweisen bringen uns nicht weiter. Ich wünsche mir stattdessen eine möglichst breite, gern auch gesellschaftskritische und frei von Meinungsängsten geführte Auseinandersetzung mit unserer Stadt, ihrer Geschichte, ihren Eigen- und Besonderheiten und ihren Einwohnern. Ich bin mir sicher dass es viel zu erzählen und auszusprechen gibt“, so Stadtoberhaupt.

Für die Realisierung des Theaterprojekts sucht die Bürgerbühne Menschen aller Generationen, die in Freital wohnen und Lust haben, in dem Stück über ihre Stadt mitzuwirken. Ein Infotreffen findet an diesem Freitag um 18 Uhr im Kulturhaus Freital, Lutherstraße 2, statt. Ein weiteres Informationstreffen gibt es am 23. Oktober um 18 Uhr im Kleinen Haus in Dresden, Glacisstraße 28. Geprobt wird im November dieses sowie von Januar bis März nächsten Jahres. Es sind keine Theatervorkenntnisse oder Schauspielerfahrungen erforderlich. Um eine Anmeldungen zum Infotreffen wird unter buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de gebeten.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei entsteht die erste Senioren-Wohnsiedlung Ostdeutschlands. Mit dem Abriss eines Schornsteins fiel der Startschuss für den Bau des zwölf Millionen Euro teuren Vorhabens. Für den Wohnpark wurde ein besonderes Sicherheitskonzept erarbeitet.

24.08.2018

Vertreter der Minderheit fordern einen sicheren Listenplatz für die Landtagswahl 2019. Beim Landesparteitag soll nun darüber abgestimmt werden. Damit flammt ein seit Jahren schwellender Konflikt innerhalb der Partei neu auf.

21.08.2018

Auf der Bahnhofstraße in Kötzschenbroda ist vier Wochen lang eine Außenstelle von Michas Leibspeiserei zu finden. Der Inhaber des beliebten Bistros will testen, wie sein Mittagessenangebot bei Anwohnern und Werktätigen in Radebeul-West ankommt.

21.08.2018