Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+
Telekom verlegt Glasfaserkabel für schnelles Internet im Gebiet von Klipphausen

Breitbandausbau Telekom verlegt Glasfaserkabel für schnelles Internet im Gebiet von Klipphausen

Die Deutsche Telekom baut ihr Kabelnetz in Klipphausen aus. Rund 1000 Haushalte in den Ortsteilen Groitzsch, Munzig, Perne, Rothschönberg, Seeligstadt, Taubenheim und Ullendorf sollen schnelles Internet bekommen.

Voriger Artikel
Radebeuls Traditionsbahner starten am Faschingssonntag in die diesjährige Saison
Nächster Artikel
Schulanmeldungen für Viertklässler starten in Pirna

ARCHIV - ILLUSTRATION - Der Stecker eines Netzwerkkabels, aufgenommen am 02.03.2010 vor einem Server in Düsseldorf. Bis 2018 wird eine halbe Milliarde Euro eingesetzt, um überall in nRW schnelles Internet voranzubringen. Foto: Martin Gerten/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: dpa

Klipphausen. Die Deutsche Telekom macht ihr Netz auf dem Gebiet der Gemeinde Klipphausen für höhere Bandbreiten fit. Sie lässt Glasfaserkabel in den Ortsteilen Groitzsch, Munzig, Perne, Rothschönberg, Seeligstadt, Taubenheim und Ullendorf aus. Rund 1000 Haushalte sollen ab dem dritten Quartal dieses Jahres schnelles Internet bekommen, teilte das Kommunikationsunternehmen mit. Durch den Ausbau steige das maximale Tempo beim Herunterladen auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Dafür wird das Unternehmen rund acht Kilometer Glasfaser verlegen und sieben Verteiler aufstellen oder mit moderner Technik ausstatten.

Und so kommt das schnelle Internet ins Haus: Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler – die großen grauen Kästen am Straßenrand – werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring-Technologie zum Einsatz. In den Ausbau des Breitbandnetzes investiert die Telekom jährlich bundesweit insgesamt rund vier Milliarden Euro.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.02.2018 - 21:22 Uhr

Gegen Jahn Regensburg feierte Dynamo Dresden einen schwer erkämpften Heimerfolg, nun soll auch auswärts der Knoten wieder platzen. Doch der nächste Gegner strotzt - wie auch der letzte - nur so vor Selbstvertrauen.

mehr