Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Stiftungen der Region präsentieren ihre Arbeit
Region Umland Stiftungen der Region präsentieren ihre Arbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 25.09.2017
Leiter der Tagung Winfried Ripp von der Bürgerstiftung Dresden.  Quelle: Bürgerstiftung Dresden
Anzeige
Radebeul

 Am Sonnabend, 30. September, findet im Tagungszentrum der Sächsischen Wirtschaft (TSW), Am alten Güterboden 3, von 9.30 bis 16 Uhr der 14. Sächsische Stiftungstag statt. „Dies ist ein wichtiges Forum für den fachlichen Austausch und zur Vernetzung“, sagt Winfried Ripp, geschäftsführender Vorstand der Bürgerstiftung Dresden. „Hier wird die Arbeit von Stiftungen aus der Region vorgestellt. Die Teilnehmer können sich über alle Fragen rund um das Stiften informieren.“

Der Hauptvortrag wird um 10.25 Uhr von Stiftungsexperte Dr. Wolf Schmidt gehalten, der sich mit der Bedeutung von Stiftungen im Gemeinwesen auseinandersetzt. Staatsministerin Eva-Maria Stange (SPD) wird um circa 11.35 Uhr den mit 10 000 Euro dotierten Sächsischen Initiativpreis der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen an die Dresdner Sinfoniker überreichen. Der mit 2500 Euro dotierte Förderpreis wird an den Görlitzer Verein Second Attempt verliehen. Ein weiterer Vortrag von Rolf Schlagloth, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Meißen, beschäftigt sich um 12.10 Uhr mit Stiftungen im Niedrigzinsumfeld.

Zahlreiche Stiftungen werden sich in einem Forum und bei einem Podiumsgespräch vorstellen und berichten den Besuchern über ihre Arbeit, Förderschwerpunkte und verschiedene Projekte. Vorträge und Workshops zu wichtigen Themen der Stiftungswelt ab 13.45 Uhr runden das Programm ab.

Die Teilnahme am Stiftungstag ist kostenlos. Um eine Anmeldung unter Tel. 0351 / 31 58 10 oder der E-Mail-Adresse ripp@buergerstiftung-dresden.de wird gebeten.

Von gm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rolf Süßmann, der Sprecher des AfD-Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, bezeichnete den Rückzug von Frauke Petry als "Betrug am Wähler". Es habe zwar Unstimmigkeiten gegeben, sagte Süßmann, aber diese seien nicht so gravierend gewesen, als dass man sie nicht hätte "überspielen" können.

25.09.2017

Die AfD hat in Sachsen drei Direktmandate gewonnen. Das erste davon machte Parteichefin Frauke Petry gegen 23.15 Uhr perfekt. Im Wahlkreis 158 Sächsische Schweiz-Osterzgebirge holte sie 37,4 Prozent der Erststimmen.

25.09.2017

Deutsche und tschechische Rettungskräfte haben für den Ernstfall geübt. Sie retten Passagiere eines berennenden Schiffes aus der Elbe.

24.09.2017
Anzeige