Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Start für Bauprojekt nach den Sommerferien

Christliches Kinderhaus in Coswig wird erweitert Start für Bauprojekt nach den Sommerferien

Das christliche Kinderhaus St. Martin der Caritas in Coswig wird erweitert. Die Kindertagesstätte bekommt in Richtung Käthe-Kollwitz-Weg einen eingeschossigen Anbau. Zusätzlich entsteht ein neues, barrierefreies Stockwerk über dem jetzigen Mehrzweckraum.

Coswig, Käthe-Kollwitz-Weg 6 51.1350167 13.5856728
Google Map of 51.1350167,13.5856728
Coswig, Käthe-Kollwitz-Weg 6 Mehr Infos
Nächster Artikel
Über 100 Gespanne gemeldet – das ist Rekord

Landtagspräsident Matthias Rößler überbrachte am Freitag in Coswig den Förderbescheid für den neuen Anbau.

Quelle: Sarah Elisa Posdziech

Coswig. Das christliche Kinderhaus St. Martin der Caritas in Coswig wird erweitert. Die Kindertagesstätte bekommt in Richtung Käthe-Kollwitz-Weg einen eingeschossigen Anbau. Zusätzlich entsteht ein neues, barrierefreies Stockwerk über dem jetzigen Mehrzweckraum. Dieser soll zusammen mit dem neuen Foyer Platz für etwa 100 Menschen bieten. Das eröffnet viel mehr Möglichkeiten für Veranstaltungen.

Des Weiteren sind im Rahmen der Bauarbeiten die Erneuerung der Sonnenschutzanlagen, die Vergrößerung der Küche für die Essensausgabe und der Einbau eines Fahrstuhls geplant. So können künftig auch Kinder mit einem körperlichen Handicap das Obergeschoss nutzen. Ebenfalls im Projekt enthalten sind der Bau zusätzlicher Sanitäranlagen und eines Projektraumes.

Trotz der Erweiterung des Kinderhauses büßen die Kinder auf dem Gelände nur wenig Frei- und Spielraum ein. Denn die Stellplätze für die Autos der Mitarbeiter ziehen auf jetzige Wirtschaftsflächen um. Eltern und Gäste bekommen zusätzliche Parkmöglichkeiten neben dem neuen Eingangsbereich des Kinderhauses.

Die Bauarbeiten sollen in diesem Jahr nach den Sommerferien starten und 2018 abgeschlossen werden. 900 000 Euro – das sind 65 Prozent der veranschlagten Baukosten – werden über das Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“ finanziert, in das Bund und Land einzahlen. Die verbleibenden 35 Prozent der Kosten bringt der Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V. auf.

Gegenwärtig betreuen Erzieher und Sozialpädagogen im Kinderhaus St. Martin 97 Kinder. Nach der Erweiterung sind es 23 mehr. 14 Plätze sind für Kindergartenkinder gedacht, neun für Krippenkinder. Außerdem verbessern sich die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter.

Das Christliches Kinderhaus St. Martin öffnete am 01.09.1992 als ökumenischer Kindergarten seine Pforten. 1997 wurde das Haus teilsaniert. Seit 2010 ist die Caritas Träger der Kindereinrichtung.

Von Sarah Elisa Posdziech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr