Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Sportplatz Kleinnaundorf ab 2020 sanierbar
Region Umland Sportplatz Kleinnaundorf ab 2020 sanierbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 29.11.2018
Kontaminiertes Erdreich muss abgetragen werden (Symbolbild). Quelle: dpa
freital

Wann und wie die Halde „Reibold-Schacht“ in Freital-Kleinnaundorf saniert werden kann, darüber hat nun Sachgebietsleiterin Sabine Güttel vom Stadtplanungsamt im Technischen Ausschuss der Stadt Freital informiert – anhand eines Gesprächsprotokolls, auf das sich vorab Vertreter des Freiberger Oberbergamtes und der Freitaler Stadtverwaltung verständigt hatten. Vorangegangen waren im Rahmen des Sanierungsprojektes Anfang des Jahres radiologische Untersuchungen und Bohrungen am oberen Messweg, am Sportplatz und am alten Bahndamm.

Im Ergebnis soll nun ein Teil des auf dem Sportplatz befindlichen stark kontaminierten Erdreiches abgetragen und mit frischem Erdreich wiederhergestellt werden. Der belastete Erdaushub sei im Bereich des alten Bahndammes zu verdichten und sicher abzudecken. Parallel dazu müsse am gegenüberliegenden Kleinnaundorfer Kindergarten ein Regenrückhaltebecken entstehen. Mit dem Bau kann laut Protokoll nicht vor dem dritten Quartal 2020 begonnen werden. Denn zunächst müssen die Sanierer dafür genaue Pläne ausarbeiten. Außerdem soll auch das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie die ermittelten Strahlenwerte überprüfen.

Nach erfolgter Wiederherstellung liegt eine fünfjährige „Bindungszeit“ auf der Sportplatzfläche, heißt es weiter in der Niederschrift. Ursprünglich war auf diesem Gebiet eine Bebauung angedacht. Doch dies sei erst nach erfolgreicher Sanierung wieder denkbar und womöglich im Rahmen des „Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes“, kurz INSEK, realisierbar.

Aus Sicht des Kleinnaundorfer Ortsvorstehers Thomas Käfer sollte das Oberbergamt seine grobe Vorplanung überdenken. So würde das aktuell angedachten Regenrückhaltebecken die einzig gerade Fläche im Ort einnehmen. Aus diesem Grund wünscht sich Käfer speziell in diesem Bereich eine andere, möglicherweise unterirdische Lösung. Besonders wichtig ist dem Ortschaftsratschef, dass der Sportplatz möglichst schnell wieder als Bolzplatz für den Breitensport hergerichtet wird. Käfer setzt nun auf Gespräche mit der Stadtverwaltung. Diskutiert werde dieses Thema aus seiner Sicht aber nicht vor Januar oder Februar im Kleinnaundorfer Ortschaftsrat.

Von Kerstin Ardelt-Klügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Sport- und Freizeitzentrum „Krokofit“ wird derzeit eine neue Außensauna gebaut. Sie soll am 26. Januar 2019 eingeweiht werden. Die neue Anlage wird etwa 45 Plätze bieten, darunter zwei für Rollstuhlfahrer. Die alte Sauna kann künftig für Veranstaltungen gemietet werden.

29.11.2018

Die Händler im Zentrum von Kötzschenbroda putzen die Bahnhof- und die Meißner Straße für den Advent heraus. Erstmals hat die Stadt Radebeul 100 Weihnachtsbäume gestiftet, die die Bürgersteige vor den Geschäften zieren.

29.11.2018

Der Berliner Karikaturist und Comiczeichner Olaf Schwarzbach erhält den erstmals vergebenen Heinrich-Zille-Karikaturenpreis. Am 13. Januar 2019 wird die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung übergeben. Radeburg ist der Geburtsort des Graphikers und Malers Heinrich Zille.

29.11.2018