Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Sportfest statt Diskussionsforum – Petry kommt im Turnanzug nach Pirna

Alte Sporthalle Sonnenstein Sportfest statt Diskussionsforum – Petry kommt im Turnanzug nach Pirna

AfD-Chefin Frauke Petry und die Ex- DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld (CDU) kommen doch nach Pirna. Eine Diskussion der beiden Frauen, die in der alten Sporthalle in Pirna-Sonnenstein geplant war, musste auf Drängen der Stadt abgesagt werden. Stattdessen nehmen beide Politikerinnen nun an einem Sportfest in der Halle teil – im Sportanzug.

Voriger Artikel
Cobra 11-Action in der Sächsischen Schweiz
Nächster Artikel
Radebeuls Stadtrat stimmt trotz Elternkritik für Campuslösung

Frauke Petry.
 

Quelle: Dpa

Pirna.  AfD-Chefin Frauke Petry und die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld (CDU) kommen doch nach Pirna. Eine Diskussionsveranstaltung der beiden Frauen, die am Donnerstagabend in der alten Sporthalle in Pirna-Sonnenstein geplant war, musste am Dienstag auf Drängen der Stadt abgesagt werden. In der Turnhalle dürfen nur sportliche Veranstaltungen stattfinden, hieß es zur Begründung.

Der Verein „Fit in Pirna“, der die Sporthalle von der Stadt gepachtet hat, lädt an Stelle des Diskussionsforums, das der Bundestagswahlkandidatin Petry den lang ersehnten Wahlkampfauftritt in Pirna verschafft hätte, zu einem kurzfristig angesetzten Sportfest. Dazu haben sowohl Petry als auch Lengsfeld ihre Teilnahme zugesichert, wie Petrys Pressesprecher Oliver Lang sagt. Petry werde im Sportdress erscheinen und sicher auch an den Wettbewerben teilnehmen, kündigt er an. Das Motto des Vereinssportfests kann in diesem Sinne wohl auch programmatisch gedeutet werden: „Pirna nimmt’s sportlich“.

„Es wird dort kein Forum geben, bei dem sich zwei Politikerinnen mit langen Redebeiträgen äußern“, betont Lang. Der sportliche Charakter der Veranstaltung stehe im Vordergrund. „Aber zwischen den sportlichen Wettkämpfen wird es sicher Zeit für Diskussionsrunden geben“, fügt er an. „Im Stadion steht man ja auch nicht nur schweigend nebeneinander.“

Sieht man dieses Vorgehen auch im Rathaus sportlich? Zumindest ein Problem habe man mit dem Sportfest trotz der bekannten Teilnehmerinnen aus dem Weg räumen können, sagt Stadtsprecher Thomas Gockel. Das Vereinsfest wird als sportliche Veranstaltung gewertet, Vereins-Chef Thomas Mache entspricht damit den Bestimmungen des Pachtvertrags. „Was bleibt sind die bauordnungsrechtlichen Belange“, sagt der Stadtsprecher. Die Halle gilt als baufällig, soll wegen diverser Mängel eigentlich für zwei Millionen Euro saniert werden. 200 Besucher seien „die magische Grenze“, wie Gockel sagt. Mehr könne in der Halle aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen werden.

Diese Vorgabe kann sich ganz konkret auf das 19 Uhr beginnende Sportfest auswirken. „Wir werden dort vor Ort sein und mitzählen“, kündigt Gockel an. Bei Überschreiten der Kapazität werde man mit dem Organisator, Vereins-Chef Mache, diskutieren müssen. Ob es auch zu einer Sperrung der Halle kommen kann, sei Spekulation. „Wir müssen sehen, wie sich die Dinge heute Abend entwickeln“, sagt Gockel.

Von Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadt prüft
Die Veranstaltung mit Vera Lengsfeld (l.) und Frauke Petry (M.) könnte für Sportvereinschef Thomas Mache (r.) ein juristisches Nachspiel haben.

Die Veranstaltung mit AfD-Chefin Frauke Petry in der alten Turnhalle auf dem Sonnenstein könnte für den Verein „Fit in Pirna“ ein Nachspiel haben. „Wir werden den tatsächlichen Charakter der Veranstaltung prüfen“, kündigte Stadtsprecher Thomas Gockel am Freitag an.

mehr
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr