Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Spende für Vierbeiner
Region Umland Spende für Vierbeiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 09.11.2018
Tierschutzvereinschefin Regina Barthel-Marr (3.v.l.) freut sich gemeinsam mit Heimleiterin Anja Witzmann (2.v.l.) über das neue Auto, das der Autohauschef Christian Schleicher in Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer Alexander Mosch von der Moschs Elektroservice GmbH und Bianka Werker von der Werbefirma Werker möglich gemacht haben. Quelle: Kerstin-Ardelt-Klügel
Freital

Am Donnerstag kam das Freitaler Tierheim in den Genuss einer großzügigen Spende. Durch das Zusammentun dreier Firmen erhielt das Tierheim einen Kleintransporter im Wert von rund 6000 Euro. Damit können Heimchefin Anja Witzmann und ihre acht Mitarbeiter nun tierschutzgerecht Fundtiere aus einem Umkreis von rund 50 Kilometern aus sieben Kommunen abholen. „Uns stand bisher nur ein kleines Fahrzeug zur Verfügung, das wir als Tierschutzverein Freital und Umgebung e. V. gesponsert hatten“, sagt dessen Vorsitzende Regina Barthel-Marr.

Der Fahrzeugübergabe war im Rahmen der 365-Gute-Taten-Aktionsreihe ein Baustellenrundgang auf der im Rohbau befindlichen Quarantänestation für Hunde des Tierheimes vorausgegangen. Der mit einem separaten Zugang ausgestattete Anbau enthält auf einer Innenfläche von rund 110 Quadratmetern sechs kleinere und eine größere Box für die Vierbeiner. Derzeit stehen dem Tierheim für die erste Unterbringung der Hunde nur separate Holzzwinger zur Verfügung, die wiederum nicht den geforderten Hygienebestimmungen entsprechen. Die für rund 140 000 Euro gebaute Quarantänestation soll diesen Missstand im Januar 2019 beenden.

Jährlich nimmt das Heim bis zu 60 Hunde, 200 Katzen und bis zu 50 Kleintiere auf, die allesamt bis zum Gesundheitscheck separat gehalten werden müssen, um das Übergreifen ansteckender Krankheiten zu vermeiden. Aktuell leben in dem Freitaler Tierheim auf dem Windberg rund 150 Tiere.

Im Rahmen des 365-Gute-Taten-Kalenders wird in der zweiten Kalenderwoche des neuen Jahres unter anderem im Dresdner Fernsehen, Radio, in der Straßenbahn und auch in den DNN über die Neurungen im Freitaler Tierheim und die daran beteiligten Sponsoren berichtet. Der für 2020 avisierte 365-Gute-Taten-Kalender ist ein Charity-Projekt des Top Magazin Dresden, in dessen Rahmen einerseits 52 Dresdner Vereine finanzielle Zuwendungen bekommen und andererseits die unterstützenden Firmen entsprechend Werbung erhalten. Im Fall des Freitaler Tierheimes sind das die Moschs Elektroservice GmbH, Autohaus Dresden GmbH, Werbung Werker, NBL GmbH Bau Lockwitzgrund, Mobau Müller Baustoffkontor GmbH sowie die Bau- und Ingenieur-Consulting Dresden GmbH sowie eine weitere Firma aus dem Bereich des Tierfuttermittelhandels. Für das Kalenderprojekt haben sich bereits 29 Vereine gemeldet.

Von Kerstin Ardelt-Klügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Pogrom-Gedenken - Stolpersteine in Meißen

An den Stolpersteinen in Meißen wird am Freitag der jüdischen Bürger gedacht, die bei der sogenannten Reichskristallnacht am 9. November 1938 zu Schaden kamen. Am Nachmittag lädt die Bürgerinitiative Stolpersteine e. V. zu einem Stadtrundgang, am Abend gibt es Klezmermusik in der Frauenkirche.

09.11.2018

Die Rosa-Luxemburg-Straße ist am Freitag und am kommenden Donnerstag zwischen Klosterstraße und Gartenstraße komplett gesperrt, da ein Mobilkran aufgebaut wird. Auch Fußgänger können nicht passieren.

09.11.2018

Die Radebeuler Friedenskirchgemeinde feiert in diesem Jahr das Martinsfest bereits am Samstag. Am Nachmittag führen die Kinder ihr Martinsspiel auf, anschließend ziehen sie mit Lampions durch die Straßen.

09.11.2018