Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Seenlandbahn von Kamenz nach Senftenberg verzögert sich
Region Umland Seenlandbahn von Kamenz nach Senftenberg verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 17.02.2013

Im Rahmen des Projektes "Seenlandbahn" soll laut den Vereinsplänen eine von den Eisenbahnfreunden nebst Personal zur Verfügung gestellte "Ferkeltaxe" aus DDR-Produktion im Juli und August an den Wochenenden von der Landesshauptstadt über Kamenz und Bernsdorf nach Senftenberg und zurück pendeln.

Durch den Einsatz dieser roten Triebwagenzüge, die in der offiziellen Typisierung der Deutschen Reichsbahn der Baureihe "VT 2.09" angehörig sind, erhoffen sich die Initiatoren, zu denen vor allem auch der Bernsdorfer Bürgermeister zählt, eine Wiederbelebung der Bahnlinie Kamenz-Hosena. Diese Strecke war 1998 für den Personenverkehr stillgelegt worden, seitdem ist auf den Gleisen nur noch Güterverkehr möglich.

Wie Habel im November erklärt hatte, sei die Strecke intakt, der Finanzierungsbedarf belaufe auf sich auf circa 60000 Euro. Der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) sprach sich wiederholt für eine Reaktivierung der Bahnstrecke aus, um das Lausitzer Seenland besser zu erschließen.

Skeptisch ist hingegen der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Der Verbund verweist auf den von ihm angebotenen Fahrradbus und auch auf die bestehende Bahnverbindung über Großenhain.

Bereits zum Tag der Sachsen 2011 in Kamenz hatte es einen von den ostsächsischen Eisenbahnfreunden organisierten Pendelverkehr mit Dampfzügen gegeben, der eine riesige Resonanz fand.

In jüngster Zeit gibt es zahlreiche Initiativen von Eisenbahnfreunden, stillgelegte Bahnstrecken wieder zu beleben. Dazu zählen zum Beispiel die Windbergbahn zwischen Dresden und Freital und die Schwarzbachbahn bei Hohnstein.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.02.2013

Uwe Menschner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein schneeweißes Reh ist im ostsächsischen Kleinröhrsdorf überfahren worden. Albino-Rehe sind vergleichsweise selten. Die 32 Jahre alte Autofahrerin habe einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden können, als das Tier am Samstagabend plötzlich über die Fahrbahn gesprungen sei, teilte die Polizei Görlitz mit.

17.02.2013

Skifahren und Rodeln macht jetzt im Osterzgebirge besonders viel Freude. Die Schneefälle der vergangenen Tage haben optimale Wintersportbedingungen geschaffen. Die Schneehöhe beträgt im Schnitt 26, maximal 31 Zentimeter.

15.02.2013

Die Stiftung Weingutmuseum Hoflößnitz plant, in den kommenden drei Jahren im Schloss Hoflößnitz eine Sonderausstellung zum Architekten und Denkmalschützer Emil Högg zu eröffnen.

15.02.2013