Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Sachsens größtes Fahrradlager steht in Kesselsdorf
Region Umland Sachsens größtes Fahrradlager steht in Kesselsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 01.11.2017
Lagerleiter Jörg Helbig verstaut ein vormontiertes Rad in ein mobiles Lagerregal, Das neue Logistikzentrum im Gewerbegebiet Zschoner Ring bietet Platz für rund 25000 Fahrräder. Quelle: Foto: Daniel Förster
Anzeige
Wilsdruff

Das Unternehmen Fahrrad XXL Emporon GmbH & Co. KG Dresden hat am Mittwoch ein neues Logistikzentrum und Zentrallager im Wilsdruffer Ortsteil Kesselsdorf in Betrieb genommen. Das Objekt mit 6000 Quadratmetern Fläche bietet Platz für 25000 Fahrräder, 50000 Zubehörartikel und Ersatzteile sowie Werkstattbereiche mit 16 Fahrradmontageplätzen, wo täglich bis zu 250 Fahrräder montiert werden können. Der drei Millionen Euro teure Bau, der für die Firma mit 130 Mitarbeiter das bislang größte Investitionsprojekt bedeutet, ist nach Unternehmensangaben Sachsens größtes Fahrradlager. Es dient als wichtiger Logistik-Knotenpunkt für die beiden Dresdner Filialen sowie den Filialen in Chemnitz und Halle. Der Neubau ersetzt vier unterschiedlich große Lagergebäude in Cossebaude, in die sich das Unternehmen eingemietet hatte.

Der jahrelange Versuch, ein Logistikzentrum in der Landeshauptstadt zu bauen, war gescheitert. „Wir haben sehr lange in Dresden gesucht und nichts gefunden“, erläuterte Geschäftsführer Hamidreza Ameli. „In Dresden werden zwar Gewerbegebiete ausgewiesen. Aber dann bekommst du tausende Einschränkungen, was du alles nicht machen darfst“, sagte der gebürtiger Iraner. Nach Einreichen des Bauantrags verging über ein Jahr, bis ihm von der Dresdner Stadtverwaltung mitgeteilt wurde, dass dieser nicht genehmigt werde. Daher fragte er in Wilsdruff nach. „Hier wurde uns von allen Seiten unkonventionell geholfen“, so Ameli und ergänzte: „Sechs Wochen nach dem wir in Wilsdruff den Bauantrag eingereicht hatten, haben wir die Baugenehmigung bekommen.“

Von Daniel Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland (Kunst-)Handwerkliches, Kulinarisches und Puppenspiel - Hermsdorf lädt zum Weihnachtsmarkt ins Schloss

Am 18. und 19. November findet jeweils 10 bis 18 Uhr im und am Schloss Hermsdorf bei Dresden ein Weihnachtsmarkt statt. Abgesehen vom Pfefferkuchenmarkt, der schon am ersten Novemberwochenende nach Pulsnitz lockt, dürfte der Hermsdorfer damit der erste Weihnachtsmarkt in Sachsen sein, der auch so heißt.

01.11.2017

Nach dem Coswiger hat nun auch der Radebeuler Stadtrat grünes Licht für ein Zusammengehen der kommunalen Abwasserbetriebe beider Städte gegeben. Ziel sei es nun, die gemeinsam Betriebsgesellschaft als Dach für die „Wasserversorgung und Stadtentwässerung Radebeul“ (WSR) und die „Wasser Abwasser Betriebsgesellschaft Coswig“ (WAB) Anfang des nächsten Jahres ins Leben zu rufen, sagt Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos).

01.11.2017

Wieder einmal sorgt sprichwörtlicher Zickenkrieg im Vorfeld der sächsischen Weinhoheitenwahl am kommenden Sonnabend für amüsiertes Kopfschütteln und überbordende Diskussionen in sozialen Medien. Worum es geht: Eigentlich um nichts. Denn die drei Bewerberinnen um die drei zu vergebenden Krönchen stehen fest.

02.11.2017
Anzeige