Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Rund 7000 Feierwütige trotzten dem Regen

Bad Schandau feierte große Konzertparty Rund 7000 Feierwütige trotzten dem Regen

Zum Osterfeuer kamen dieses Jahr rund 7000 Besucher nach Bad Schandau. Für den Massenansturm sorgten die Konzerte von Wincent Weiss und Stereoact.

Chartstürmer Wincent Weiss begeisterte die Massen auf der Elbwiese unterhalb der Toskana-Therme in Bad Schandau.

Quelle: Daniel Förster

Bad schandau. Chartstürmer Wincent Weiss und Deutschpop-Newcomer Jonas Monar bescherten Bad Schandau das Osterfeuer mit den bislang meisten Besuchern. Zur Open-Air-Party auf der Elbwiese kamen trotz häufiger Regenschauer rund 7000 Leute. „Ihr habt hier die wunderschönsten Berge am Start. Das sieht wunderschön aus“, rief Chartstürmer Wincent Weiss den Massen gleich nach seinem ersten Song „Musik sein“ zu. Die Menge jubelte. Einige seiner Fans hatten gute acht Stunden lang geduldig vor der Bühne seinem Auftritt entgegengefiebert.

„Wir hatten bisschen Angst, dass er nicht auftreten kann und haben uns umso mehr darüber gefreut, dass er wirklich da war“, sagte Bürgermeister Thomas Kunack (parteilos). Vor dem Konzert am Sonnabend hatte Weiss einige Termine absagen müssen, weil er gesundheitlich angeschlagen war Auch in Bad Schandau war er noch nicht wieder richtig fit. Kunack hofft, dass der Sänger wieder kommt und sich die Region ohne Trubel in Ruhe anschaut.

Die Musikacts an der Elbe lockten Jung und Alt an. „Es war was ganz tolles“, sagte beispielsweise die 60-jährige Bärbel Richter aus Rathmannsdorf. „Bei Stereoact habe ich so richtig mitgerockt und getanzt. Beim Voting für Bad Schandau habe ich die ganze Nacht über geklickt, damit das auch ja klappt“, berichtete sie weiter. Mit mehr als einer halben Million Klicks beim Internet-Voting hatten Bad Schandauer und ihre Freunde die Konzertparty eines regionalen Radiosenders in die Region geholt. Über 500 Gemeinden aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hatten sich bei dem Sender um das Event beworben.

Absolut zufrieden und glücklich war nach der Party Bürgermeister Kunack. „Es war eine ringsherum schöne Sache. Was hier auf die Beine gestellt wurde, kann sich sehen lassen.“ Neben ihm kann jetzt auch Kristin Lieske „wieder beruhigt schlafen“. Sie ist bei der Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH (BSKT) verantwortlich für das Stadtmarketing und hatte die Idee, die Party in den Kurort zu holen. „Ich bin absolut begeistert. Es hat keinen Ärger gegeben, alles blieb friedlich“, so die Organisatorin des Abends.

Von Daniel Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr