Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Rückkehrberatung für Flüchtlinge
Region Umland Rückkehrberatung für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 03.11.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Pirna

Der Caritasverband für Dresden e.V. bietet im Zuge seiner Beratungsdienste im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Rückkehrberatung für Flüchtlinge an. „Die Zahl der geflüchteten Menschen in Deutschland wächst weiter an. Viele von ihnen sind ohne Bleibeperspektive und ihnen droht die Abschiebung“, so Silke Maresch, Leiterin der Caritas-Beratungsdienste Pirna. Mit dem Beratungsangebot soll den Menschen eine Rückkehr in Würde ermöglicht werden. Ziel der Beratung sei es, den Menschen Lebensperspektiven in ihrem Heimatland aufzuzeigen, damit sie dort wieder Fuß fassen können. Auch werde bei den Vorbereitungen zur Ausreise und Beschaffung von Reisedokumenten Hilfe angeboten. Wichtig sei vor allem, so Maresch weiter, dass die Hilfesuchenden freiwillig die Rückkehrberatung aufsuchen. Die Beratung erfolgt unabhängig, ergebnissoffen und kostenfrei.

Die Caritas-Beratungsdienste bieten die Rückkehrberatung in Freital auf der Dresdner Str. 162, in Neustadt auf der Heinrich-Heine-Str. 52 sowie auf dem Varkausring 2a/ 02-01 in Pirna-Sonnenstein an.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verband der Annenfriedhöfe Dresden und die Erinnerungswerkstatt DenkMalFort! e.V. laden zur ersten Folge einer neuen Vortragsreihe über Persönlichkeiten, die auf den Annenfriedhöfen beigesetzt wurden. In der ersten Folge am 4. November um 15 Uhr geht es um den Trickfilmvater Lothar Barke.

03.11.2017

Die Zahl der Bäume entlang von Bundes- und Staatsstraßen nimmt im Landkreis Meißen von Jahr zu Jahr ab. Ein neuer Negativrekord ist laut Grünen-Politiker Wolfram Günther im vorigen Jahr erreicht worden.

03.11.2017

Wanderer und Spaziergänger sollen im Meißner Stadtwald besser ihr Ziel finden. Die Stadt schildert die Wanderwege neu aus. Zudem lässt sie zahlreiche Bäume pflanzen. Die Pflanzaktion hat aber weniger touristische Gründe.

02.11.2017
Anzeige