Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Radfahrer nehmen neue Gottleuba-Brücke sofort in Beschlag
Region Umland Radfahrer nehmen neue Gottleuba-Brücke sofort in Beschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 17.07.2018
Radfahrer nutzten das neue Brückenbauwerk über die Gottleuba gleich nach der Freigabe für ihre Tour entlang der Elbe flussaufwärts. Quelle: Foto: Daniel Förster
Pirna

Auf dem Elberadweg in Pirna heißt es wieder freie fahrt für Pedalritter. Die neue Brücke über die Elbmündung der Gottleuba wurde nach fast einem Jahr Bauzeit am Montag offiziell für Radfahrer und Fußgänger frei gegeben. „Mit dieser Baumaßnahme schließt Pirna gleichzeitig die letzte Maßnahme im Rahmen der Hochwassersanierung des Elberadweges ab“, teilte Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin mit. Im Zuge der Bauabreiten ließ die Sandstein-Stadt alle Markierungen am Elberadweg auf Pirnaer Flur auffrischen.

Das Junihochwasser 2013 hatte das alte Brückenbauwerk vollständig überflutet. Zudem schwemmte das Hochwasser Treibgut an, welches die Brücke massiv am Überbau, an den Widerlagern und den Pfeilern beschädigte. Der vollständige Abriss und wieder Aufbau wurde erforderlich.

Der Ersatzneubau hat eine Gesamtbreite von vier Metern und eine erhöhte Tragfähigkeit von 40 Tonnen, damit bei erneuten Hochwasserereignissen Pump- und Spühlfahrzeuge der Stadtwerke das Hauptpumpwerk an der Gottleuba erreichen können. Von dort wird Pirnas Abwasser ins Klärwerk nach Dresden-Kaditz gepumpt

Der Bau der neuen Gottleuba-Brücke hat rund eine Million Euro gekostet. Das Vorhaben wird vom Freistaat Sachsen sowie der Bundesrepublik Deutschland aus dem Wiederaufbautopf gefördert.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis Bautzen will dem Verband künftig komplett angehören. Dresdner könnten mit ihrem Verbundfahrschein zum VVO-Preis dann bis Bischofswerda, Bautzen oder Wilthen fahren. Doch die Pläne sorgen auch für jede Menge Zoff.

16.07.2018
Umland Neuer Eigner für Radeberger Fleisch- und Wurstwaren - Familie Korch gibt Firmenmehrheit ab

Bei der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH gehen 28 Jahre reiner Familienbesitz zu Ende. Die bisherige Eigentümerfamilie Korch holt sich einen neuen Mehrheitseigner ins Haus. Am Montag wird die Belegschaft darüber informiert.

16.07.2018

Die Staatsstraße 165 zwischen der Stadt Hohnstein und ihrem Ortsteil Ehrenberg wird ab Montag, 23. Juli, saniert. Für die Instandsetzungsarbeiten ist eine Vollsperrung notwendig. Kraftfahrer müssen eine großräumige Umleitung fahren.

16.07.2018