Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Radeberg feiert mit Allgäuer Bier

Bierstadtfest am Pfingstwochenende Radeberg feiert mit Allgäuer Bier

Pfingsten wird in der Bierstadt richtig was los sein. Davon ist Frank Schröder überzeugt. Dessen gleichnamige Agentur managt auch diesmal wieder das Bierstadtfest. Und das findet künftig immer am ersten Juni-Wochenende statt, in diesem Jahr also am Pfingstwochenende.

Anne Fox und Jonas Gallin von der Oktoberfestband Fetzngaudi freuen sich auf ihren Auftritt und das bunte Treiben im Büble-Biergarten.

Quelle: Bernd Lichtenberger

Radeberg. Pfingsten wird in der Bierstadt richtig was los sein. Davon ist Frank Schröder überzeugt. Dessen gleichnamige Agentur managt auch diesmal wieder das Bierstadtfest. Und das findet künftig immer am ersten Juni-Wochenende statt, in diesem Jahr also am Pfingstwochenende. „Das ist Zufall, hat aber die Konsequenz, dass wir am Sonntag bis 23 Uhr feiern können, weil am Montag Zeit zum Ausschlafen ist“, freut sich Jana Kreuziger, Pressesprecherin der Exportbierbrauerei. Die Exportbierbrauerei gehört zusammen mit dem Radeberger Gewerbeverein und der Stadt wieder zu den Veranstaltern des dreitägigen Festes.

Neu sind an der Riesenfete zwischen Kaiserhof und Marktplatz aber nicht nur Termin und zeitlicher Ablauf. Neu ist auch, dass der Parkplatz des Kaiserhofes zum Rummelplatz mutiert. „Mit einem Riesenrad und zahlreichen anderen Fahrgeschäften. Darunter eins mit einem 3D-Simulator, mit dem man virtuell sogar Achterbahn fahren kann. „Ein absolutes Novum in der Region“, verkündet Schröder. „Außerdem haben wir, weil der Pfingstmontag traditionell Deutscher Mühlentag ist und die Schlossmühle am Mühlentag immer total überlaufen ist, die Schlossmühle mit ins Boot geholt“, erläutert Stadtsprecher Jürgen Wähnert. „Wir erwarten unsere Gäste nicht nur am Pfingstmontag, sondern schon am Sonntag von 10 bis 17 Uhr, um ihnen unsere Mühle zu zeigen“, bestätigt Schlossmüller Reinhard Sonntag.

Neu ist auch, dass es an diesem Wochenende für Biertrinker eine Alternative zum Radeberger gibt. „Unter der Rubrik ,Zu Gast in der Bierstadt’ gibt es eine thematische Ergänzung“, so Kreuziger. Nämlich Büble-Bier aus dem Allgäu und alles, was dazu gehört. So gibt es vor dem Rathaus den Büble-Biergarten, „in dem wir auch bayrische Spezialitäten, wie Haxenburger, Sauerkrautsuppe, bayrischen Wurstsalat und Kaiserschmarren anbieten“, sagt Jens Richter, dessen Kaiserhof- und Sportwelt-Mannschaft dort bedient. Auch das Abendprogramm auf der Marktplatz-Bühne hat am Freitag eine bayerische Note. Dafür sorgt Fetzngaudi, eine Truppe sächsischer Künstler, die sich auf Bayrisch produzieren und damit für Stimmung sorgen wollen. Am Sonnabend erwartet an gleicher Stelle das Popduo Cora sein Publikum, und am Sonntag-Abend die Maffay Show Band Steppenwolf.

Trotz der Neuheiten, zu denen am Sonnabend und Sonntag auch der Trödelmarkt auf der von der Röderstraße zum Gymnasium führenden Treppe gehört, wollen die Veranstalter und Organisatoren an Traditionellem festhalten, weil es bei den Radebergern und ihren Gästen bisher immer wieder gut ankam. Dazu gehören auf jeden Fall der Bierfassanstich zur Fest-Eröffnung am Freitagabend, die Sächsischen Spezialitäten auf der Hauptstraße, die kostenlosen Brauereiführungen am Sonnabend und Sonntag, Sachsens größtes Bierfassrollen am Sonnabend-Nachmittag oder der Festumzug und der anschließende „Radeberger Funkenflug“ mit sächsischen Funkengarden am Sonntag-Nachmittag. Außerdem lädt Schloss Klippenstein jeweils am Freitag- und Samstagabend zum Sommer Open-Air mit Techno-Musik ein, und an der Ecke Hauptstraße-Schulstraße ist an dem Festwochenende wieder Irish Folk zu Hause.

In der Stadtkirche gibt es am Sonntagvormittag einen Festgottesdienst, und wem danach ist, der kann den Radebergern am Sonnabend und Sonntag auch aufs Dach steigen, in dem er den Kirchsturm erklimmt, ergänzt Wähnert. Zugleich bittet der Stadtsprecher die Innenstadt-Bewohner schon heute um Verständnis, dass die Innenstadt für den Verkehr am Freitag, Sonnabend, Sonntag und teilweise auch am Montag gesperrt sein wird. Wer sein Auto braucht, sollte es rechtzeitig außerhalb des Stadtzentrums parken. An Parkplätzen mangele es nicht, fügt er hinzu und verweist auf die Parkmöglichkeiten am Bahnhof, an der Langbeinstraße, auf den Parkplatz an der Oberstraße und die Parkbuchten entlang der Dresdner Straße.

Das ausführliche Festprogramm ist einem Faltblatt zu entnehmen, das noch an die Haushalte verteilt wird.Zudem finden es Interessierte im Internet auf der Homepage www.bierstadtfest.de.

Von Bernd Lichtenberger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr