Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Premiere: „Aber bitte mit Sahne – Wenn’s quietscht, fehlt Fett“
Region Umland Premiere: „Aber bitte mit Sahne – Wenn’s quietscht, fehlt Fett“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 30.10.2017
Beim Prosecco sind sich die drei Freundinnen (v.l.) Wackel-Uschi (Peter Splitt), Dreipunkt-Gudrun (Hans-Jürgen Homsch) und Inge (Jens Albrecht) einig. Quelle: Bernd Lichtenberger
Radeberg

Spaß beim Bier – das ist das Motto des Radeberger Biertheaters. Und den Spaß gab es auch bei der zweiten Premiere der diesjährigen Biertheater-Saison. Dafür sorgten auf der Bühne drei in die Jahre gekommene Damen. Und die begnügten sich bei Alberto, ihrem Lieblings-Italiener, nicht mit Sahne, sondern hatten auch viel Spaß an mehr als nur einem Prosecco.

Frauen werden zwar nur älter, Männer dagegen wirklich alt. Trotzdem investieren die etwas hörschwache Uschi und Dreipunkt-Gudrun viel Energie in die Vorbereitung eines Klassentreffens ihrer Freundin Inge. Dass Inges frühere Klasse inzwischen nur noch aus ihr und Herrn Küttner, dem einstigen Schulfreund, besteht, tut der Sache keinen Abbruch, denn „mit 76 fängt das Leben ja erst an, mit 76 ist noch lange nicht Schluss“. Dass es bei den Erinnerungen an vergangene Zeiten nicht immer jugendfrei zugeht, liegt in der Natur der Sache und sorgt nicht weniger für den Spaß beim Publikum.

Die Idee zu „Aber bitte mit Sahne – Wenn’s quietscht, fehlt Fett“ hatte Holger Blum, der im Schwank auch Regie führte. Thomas Rauch, auf der Bühne als Herrn Küttner und Alfredo zu erleben, brachte sich als Co-Autor ein. Das dreiblättrige Damen-Kleeblatt wird von Jens Albrecht (Inge), Peter Splitt (Uschi) und Hans-Jürgen Hombsch (Gudrun) gespielt. Letzterer sorgt in bewährter Qualität auch für den musikalischen Rahmen. Die nächsten „Sahne“-Vorstellungen sind bereits ausverkauft. Tickets für diesen Schwank gibt es erst wieder Anfang 2018.

Von Bernd Lichtenberger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Sachsen kritisiert den fehlenden Radweg an der S 163 bei Hohnstein. Bei der Sanierung der Straße hätten die Belange des Radverkehrs kaum eine Rolle gespielt.

29.10.2017

Am 27.Oktober enthüllte Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz den Gedenkstein neben der Luthereiche an der Ecke Dresdner Straße/Am Obergraben. Nachdem der Stein 1930 umgesetzt werden musste, steht er nun wieder an der ursprünglichen Stelle.

28.10.2017

Im Sonderausstellungsraum des Jagdschlosses Graupa auf dem Tschaikowskiplatz ist derzeit die Schau „verTONt“ zu sehen. Die Richard-Wagner-Stätten Graupa präsentieren die Ausstellung, welche musikalische Skulpturen von Ines Hoferick aus Radebeul und Musikerporträts des Pirnaer Frank Nestler zeigt.

28.10.2017