Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Postweg wegen Baus der Südumfahrung gesperrt

Sperrung für ein Jahr Postweg wegen Baus der Südumfahrung gesperrt

Ab kommenden Montag wird der Postweg in Pirna zwischen Haus Nr. 111 und dem Hundesportplatz (Nr. 115) für Fußgänger und Radfahrer komplett gesperrt.

Voriger Artikel
SPS Schiekel konnte 2017 seinen Umsatz um 20 Prozent steigern
Nächster Artikel
Friedrich-Schiller-Gymnasium in Pirna öffnet seine Türen

Rot ist der gesperrte Bereich auf dem Postweg markiert.

Quelle: DEGES

Pirna. Ab kommenden Montag wird der Postweg in Pirna zwischen Haus Nr. 111 und dem Hundesportplatz (Nr. 115) für Fußgänger und Radfahrer komplett gesperrt. Grund für die Sperrung sind die in diesem Monat beginnenden Arbeiten zum Bau der Brücke über die Seidewitz im Zuge des Neubaus der Südumfahrung. „Der Postweg liegt dann mitten in der Baustelle und kann aus Sicherheitsgründen nicht mehr genutzt werden“, teilte Lutz Günther, Sprecher der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, kurz Deges, mit. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres andauern. Die Umleitung führt über die Straße An der Seidewitz. „Im Anschluss an die Fertigstellung der Brücke wird der Postweg neu hergerichtet“, informierte Günther.

Im Baufeld für die beiden Brückenbauwerke im Seidewitzteil sind die ersten Fundamente schon entstanden. Vier Stück haben die Bauleute der Deges bereits betoniert – drei für die Widerlager und einen für den Brückenpfeiler auf der Mittelinsel des späteren Kreisverkehrs an der Zehistaer Straße. Der Bau der rund 97 Millionen Euro teuren Südumfahrung soll im Jahr 2022 abgeschlossen sein. S.K.

Von S.K.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

05.01.2018 - 19:31 Uhr

Reges Treiben: In Marbella ist fußballtechnisch einiges los zur Zeit. Neben den Schwarz-Gelben machen sich auch weitere deutsche Clubs an der Costa del Sol fit für die Rückrunde.

mehr