Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Porzellan-Manufaktur bekommt zweiten Geschäftsführer
Region Umland Porzellan-Manufaktur bekommt zweiten Geschäftsführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 05.09.2016
Die staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen bekommt wieder einen zweiten Geschäftsführer. Quelle: dpa
Meißen

Die staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen bekommt wieder einen zweiten Geschäftsführer. Georg Nussdorfer werde seine Tätigkeit in dem Traditionsbetrieb mit Beginn kommender Woche aufnehmen, teilte das Staatsunternehmen am Montag mit. Der 45-Jährige Betriebswirt sei ausgewiesener Marketing- und Vertriebsexperte und verfüge über umfangreiche internationale Erfahrungen. So sei der gebürtige Österreicher elf Jahre lang beim Kristallunternehmen Swarovski in leitender Position gewesen.

Seit dem Ausscheiden des umstrittenen Geschäftsführers Christian Kurtzke im Frühjahr letzten Jahres hatte Tillmann Blaschke die Geschäfte der Porzellan-Manufaktur allein geführt. „Ich freue mich, dass mit Herrn Nussdorfer das Geschäftsführungsteam nun komplett ist und wir gemeinsam mit doppelter Kraft die zahlreich anstehenden Aufgaben anpacken können“, betonte er am Montag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanonenschießen ohne Munition: Die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz lässt es an diesem Samstag wieder krachen. Dann sind etwa 240 Hobbykanoniere aus ganz Deutschland zum „Großen Schießen“ eingeladen. Allerdings sind die Folgen nur hörbar.

05.09.2016

Tagtäglich ziehen die historischen Schaufelraddampfer und die beiden modernen Salonschiffe auf der Elbe an den sächsischen Weinbergen zwischen Diesbar-Seußlitz und Pirna vorbei. Am Wochenende hat die Sächsische Dampfschiffahrt erstmals eine Themenfahrt angeboten, bei der die Weine von ebendiesen Hängen im Mittelpunkt standen.

05.09.2016

Die Wohnbebauung der Bierstadt soll wachsen. Aber nicht auf Teufel komm raus. Deshalb wurden auf der Stadtratssitzung am vergangen Mittwoch den Vorstellungen der Verwaltung folgend zwei Bauvorhaben befürwortet und zwei abgelehnt.

04.09.2016