Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Plossen-Aufstieg: Bauausschuss votiert für Lkw-Fahrverbot
Region Umland Plossen-Aufstieg: Bauausschuss votiert für Lkw-Fahrverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 25.01.2018
Lkw-Fahrer haben auf dem Plossen-Aufstieg immer wieder Probleme, die Haarnadelkurve wegen der engen Platzverhältnisse und des schlechten baulichen Zustands zu nehmen. Quelle: Stadt Meißen, Michael Eckardt
Meissen

Die Stadt Meißen sagt dem Schwerlastverkehr auf dem Plossen-Aufstieg den Kampf an. Da die Wilsdruffer Straße (S 177) in diesem Abschnitt in einem sehr schlechten baulichen Zustand ist sowie einer Sanierung bedarf und zudem immer wieder Lkw in der engen Haarnadelkurve stecken bleiben, will der Stadtrat Lastkraftwagen von dieser Straße bis zum grundhaften Ausbau verbannen. Der Bauausschuss sprach sich daher einstimmig für eine Verkehrsbeschränkung in Form eines Verbotes für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 20 Tonnen aus. Ursprünglich schlug die Verwaltung eine Tonnagebeschränkung ab 7,5 Tonnen vor. Dies hätte jedoch zur Folge gehabt, dass auch keine Busse mehr zwischen Triebischtal und Plossenhöhe auf der Wilsdruffer Straße rollen dürfen.

Bei dem Beschluss des Bauausschusses handelt es sich um eine Interessensbekundung. Da die Stadt nicht der Baulastträger der Staatsstraße ist, kann sie nicht einfach ein Fahrverbot für Lastkraftwagen anordnen. Ihrem Wunsch nach einem Fahrverbot für Lkw reicht sie an die zuständige Behörde, das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), weiter. An das Lasuv wendet sich die Stadt noch mit einem weiteren Wunsch. Die Straßenplaner sollen den Bau einer Querspange von der Wilsdruffer zur Bundesstraße 6 im Bereich der Bockwener Telle über den Küchengrund prüfen. S.K.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Radebeul warten noch 14 Gebäude der städtischen Schullandschaft auf eine Sanierung. Für die Behebung der baulichen Mängel möchte sich die Stadt ein neues Schulentwicklungskonzept und damit eine Prioritätsliste für die Realisierung der einzelnen Bauvorhaben geben.

29.01.2018

„Am besten gelingt Integration dort, wo die Stadtgesellschaft im gegenseitigen Respekt miteinander arbeitet“, sagte Mackenroth am Dienstag, als er das Caritas-Büro in Freital besuchte. Die Sozialarbeiter betreuen Geflüchtete während und nach Abschluss ihres Asylverfahrens und informieren die Bevölkerung rund um das Thema Asyl.

25.01.2018

Nach dem Orkan „Friederike“ sind die Aufräumarbeiten im Nationalpark Sächsische Schweiz voll im Gange. Wann alle Wanderwege wieder gefahrlos betreten werden können, ist laut Nationalparkverwaltung gegenwärtig noch nicht abschätzbar. Sie rät gegenwärtig von Waldwanderungen ab.

24.01.2018