Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Pirnas Breite Straße wird zur Baustelle

Hochwassersanierung Pirnas Breite Straße wird zur Baustelle

Am kommenden Montag beginnen die Arbeiten zur Beseitigung der Hochwasserschäden aus 2013 auf der Breiten Straße in Pirna. Die Baustelle konzentriert sich zuerst im Bereich des Dohnaischen Platzes. Dadurch wird die Dr.-Wilhelm-Külz-Straße zu einer Sackgasse. Im April kommen auf Autofahrer weitere Verkehrseinschränkungen zu.

Voriger Artikel
Bierstadtfest Radeberg wird auf Anfang Juni vorverlegt
Nächster Artikel
Winzervereinigung Freyburg bringt erstmals sächsische Weine auf den Markt


Quelle: dpa

Pirna. Ab Montag müssen etliche Pirnaer und Pendler mit ihren Fahrzeugen einen neuen Arbeitsweg durch die Innenstadt suchen. Der Schleichweg vom Sonnenstein in die Altstadt und weiter nach Copitz über die Dr.-Wilhelm-Külz-Straße wird gekappt. Grund sind Bauarbeiten auf der Breiten Straße. Im April kommt es noch dicker. Dann wird die Breite Straße zur Einbahnstraße und gleichzeitig wird auf der zweiten Nord-Süd-Achse, der Maxim-Gorki-Straße, gebaut.

Die Beseitigung der Hochwasserschäden aus 2013 sollten auf der Breiten Straße bereits im vergangenen Sommer starten. Jedoch fand die Stadt zusammen mit den Stadtwerken Pirna (SWP) kein Bauunternehmen, das den Auftrag im vorgesehenen finanziellen Budget erledigen wollte. Sie schrieb das Vorhaben erneut aus. Nun hat sie eine Firma gefunden, die den Finanzrahmen von rund 2,2 Millionen Euro mit ihrem Angebot nicht sprengt. „Das Bauvorhaben kann nun mit einem bautechnologisch sowie verkehrstechnisch angepassten Ablauf realisiert werden“, teilte Stadtsprecher Thomas Gockel mit. Baustart ist am 6. März, die Fertigstellung im Oktober 2018 geplant. Von Ende November 2017 bis März 2018 wird eine Winterpause eingelegt.

„Die Sanierungsarbeiten umfassen zum einen komplexe Kanal- und Leitungsbauarbeiten der Stadtwerke Pirna sowie zum anderen die Instandsetzung der Gehwege in gebundener Bauweise auf beiden Gehwegseiten der Breiten Straße“, informierte Gockel. Der Ablauf erfolgt in vier zeitlich versetzten Abschnitten. Der erste erstreckt sich auf dem östlichen Fußweg ab Café Schreiber bis Nicolaistraße. In der Zeit vom 8. März bis Mitte November dieses Jahres. Im zweiten Bauabschnitt beginnen ebenfalls die Arbeiten in der kommenden Woche und dauern bis Ende Mai. Er liegt zwischen Dohnaischem Platz und Nikolaistraße. Weil für die Arbeiten am Mischwasserkanal und der Trinkwasserleitung die Dr.-Külz-Straße gequert werden muss, wird diese zur Sackgasse, da die Durchfahrt zum Dohnaischen Platz nicht möglich ist.

„Mit Beginn der Bauarbeiten werden sich die Einschränkungen auf den Straßenverkehr vorerst hauptsächlich auf die Dr.-Külz-Straße beziehen“, berichtete Gockel. Da der Straßenzug aus Richtung Tischerplatz zu einer Sackgasse wird, hebt die Stadt die Einbahnstraßenregelung auf. „Schule, Sparda-Bank, Ärzte usw. bleiben also weiter erreichbar“, so Gockel. Allerdings fallen durch die Regelung, dass auf der Dr.-Külz-Straße der Verkehr in beide Richtungen rollen kann, Parkplätze weg. Des Weiteren entfallen die Parkmöglichkeiten auf der Fläche zwischen Brunnen und Sandsteinpferd“ teilte Gockel mit. Wesentlich größere Veränderungen im Straßenverkehr gibt es ab April. „Dann wird die Breite Straße zur Einbahnstraße und eine Verlegung der Bushaltestellen nötig“, so Gockel. Fahrzeuge können dann nur noch von der B 172 in Richtung Altstadt rollen.

Der dritte Bauabschnitt beginnt Mitte Juli 2017 und endet Mitte Juli 2018. Er umfasst den westlichen Gehweg zwischen B 172 und Siegfried-Rädel-Straße. Von Mai bis Oktober 2018 wird zwischen Rädel-Straße und Dohnaischen Platz gebaut.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr