Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Pirnaer Streitschlichterin lädt zur Sprechstunde ein
Region Umland Pirnaer Streitschlichterin lädt zur Sprechstunde ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 06.07.2017
Symbolbild Justiz. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Pirna

Manchmal genügen bereits Kleinigkeiten, damit unter Nachbarn ein Streit ausbricht. In der Folge reden die Konfliktparteien oft jahrelang nicht mehr miteinander. Um in dieser schwierigen Situation dennoch eine Lösung zu finden und den Streit von einem unparteiischen Dritten und vor allem ohne Gerichtsverfahren entscheiden zu lassen, gibt es die Institution des Friedensrichters.

In Pirna hat dieses Amt Silke Maresch inne und die lädt am 11. Juli ab 17 Uhr wieder zu ihrer Sprechstunde ein. Im Kleinen Ratssaal von Pirna am Markt nimmt sie Anträge entgegen und redet mit den Menschen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

27 Jahre nach dem Untergang des DDR-Landmaschinenkombinats „Fortschritt“ möchten elf Unternehmen und Institute der sächsischen Agrartechnik-Industrie wieder zu alter Größe verhelfen. Sie haben in der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden ein Konsortium „Feldschwarm“ gegründet, das Hightech-Fahrzeuge für die Landwirtschaft der Zukunft entwickeln soll.

06.07.2017

Das Verfüttern von Speiseabfällen an Hausschweine ist im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge untersagt. Grund ist der Vormarsch der Afrikanischen Schweinepest. Die Tierseuche wurde bei zwei Wildschweinen im Nachbarland Tschechien festgestellt.

05.07.2017

Wenn Pirna am kommenden Sonnabend ab 15 Uhr auf dem Marktplatz den diesjährigen CSD feiert, ist auch der erste homosexuelle Mister Sachsen, Philipp Schneider, dabei. Im DNN-Interview berichtet der 21-jährige Dresdner, warum das Engagement für Toleranz und Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Liebe weiterhin wichtig ist.

06.07.2017
Anzeige