Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Pirnaer Feuerwehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen und zieht Bilanz
Region Umland Pirnaer Feuerwehr feiert ihr 150-jähriges Bestehen und zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 26.01.2018
Die Kameraden der Pirnaer Feuerwehr posieren vor dem altem Feuerlöschgerätehaus an der Oberen Burgstraße. Das Foto stammt aus dem Jahr 1914. Quelle: Pirnaer Feuerwehr

Am 4. Juli 1868 gründete sich die „freiwillige Turner-Feuerwehr“ in Pirna. Damals schrieben sich 68 Mann ein. Am 19. April 1879 folgte die Gründung der „Freiwilligen Bürger-Feuerwehr“. Beide Feuerwehren wurden 1891 zur „Freiwilligen Feuerwehr Pirna“ zusammengelegt, bestehend aus einem Steigerzug mit drei Abteilungen. Nun beginnt das Jubiläumsjahr: Anlässlich des mittlerweile 150. Geburtstages stehen zahlreiche Veranstaltungen in Pirna auf dem Programm, die von der Pirnaer Feuerwehr organisiert oder unterstützt werden.

Zum Pirnaer Stadtfest am 16. Juni 2018 soll eine Schauübung mit dem Thema „Schiffsbrand“ der Jugendfeuerwehren Pirnas auf der Elbe stattfinden. Am Tag darauf gestalten die Kameraden mit zahlreichen Bildern den Festumzug mit. Auch zur Pirnaer Hofnacht am 4. August ist die Feuerwehr im Stadtgebiet präsent. Sie bietet kulinarische Überraschungen im Hof der Pirnaer Stadthäuser am Markt an. Am 1. September ist dann sportliche Höchstleistung gefragt. Zum Hochhauslauf am 17-Geschosser testen Feuerwehreinsatzkräfte mitsamt Einsatzbekleidung und Atemschutz im Rahmen des Stadtteilfestes Sonnenstein ihre Fitness. Am 14. September feiert zudem die Copitzer Ortswehr ihren 140. Geburtstag. Am 8. Dezember wird eine Lichterparade mit Fahrzeugen der Feuerwehr stattfinden. Von Juni bis Oktober wird im Foyer des Pirnaer Rathauses am Markt eine Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr Pirna zu sehen sein.

Dass die Feuerwehr in Pirna jedoch kein eigenes Fest auf die Beine stellt und auch sonst kaum zum Feiern kommt, zeigt der Blick in die Statistik des vergangenen Jahres 2017: Das 194 Mann starke Team rückte zu 518 Einsätzen aus. Insgesamt waren das 59 Einsätze mehr als noch im Vorjahr. Den Schwerpunkt bildete der Bereich der Technischen Hilfeleistung mit insgesamt 339 Einsätzen. Dazu zählte vor allem die Rettung von Personen, aber auch die Hilfe beim Beseitigen von Sturmschäden oder die unterstützenden Hände der Feuerwehrmänner und -frauen bei Verkehrsunfällen. Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr 69 Mal aus. Neben 13 Müllbehältern brannte es auch in 16 Wohnungen. Bei insgesamt 61 Fehleinsätzen fuhr die Feuerwehr umsonst zum Einsatzort. Die meisten Fahrten absolvierten die Feuerwehrkräfte sonntags. Ursache dafür war das Orkantief „Herwart“, das im Oktober wütete und 63 Einsatzfahrten zur Folge hatte. Das Jahr 2017 bot der Feuerwehr die ein oder andere Belastungsprobe: Neuneinhalb Stunden waren die Hilfskräfte im Einsatz, als im Februar auf einer Liebethaler Straußenfarm ein Feuer ausbrach. Im Juli mussten knapp 100 Kräfte den Großbrand in einer Oelsener Ferienvilla löschen. Auch das Strohfeuer bei Birkwitz-Pratzschwitz war nicht leicht zu bändigen. Durch einen Blitzschlag geriet im Juni ein großes Strohballen-Lager in Brand. Der Einsatz dauerte 30 Stunden. „Das war eine sehr undankbare Arbeit. Zu allem Überfluss kam noch der Wind dazu und entfachte das Feuer immer wieder neu. Man sah lange kein Ende, der Aufwand hingegen war immens“, erklärt Gemeindewehrleiter Peter Kammel. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke weiß die Anstrengungen zu schätzen: „Jeder einzelne Kamerad wird gebraucht, ist nicht mehr wegzudenken und gibt der Pirna Sicherheit – egal ob wochentags oder sonntags.“

Seit dem vergangenem Jahr kann die Pirnaer Feuerwehr mit einem neuen Logo aufwarten. Für den Entwurf und die Umsetzung konnte die Designagentur Dauterstedt aus Pirna gewonnen werden. Das Zeichen besteht aus einem Kreis, einer Flamme und dem Löwen aus dem Stadtwappen. 2017 wurden außerdem die Gemeindewehrleitung und die jeweiligen Wehrleitungen in den sechs Ortsfeuerwehren Pirnas neu gewählt. „Damit ging vielerorts auch ein Generationenwechsel einher. Jüngere Kräfte müssen zwar nachqualifiziert werden, doch sie bringen auch neue, vielversprechende Ideen ein“, findet Kammel.

Nachdem die Ortsfeuerwehr Neundorf im November ein Tragkraftspritzenfahrzeug erhielt, sind auch in diesem Jahr Neuanschaffungen geplant. So findet ab Ende März ein neues Logistikfahrzeug in der Garage der Feuerwehr Platz, ab Mai wird ein Mannschaftstransportwagen für zwei Jahre geleast. Auch in einen neuen Katastrophenschutzwagen wird investiert. Im Februar erhält die Pirnaer Feuerwehr zudem 67 neue Einsatzanzüge.

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meißens Bauausschuss spricht sich für ein Fahrverbot von Lastkraftwagen ab einem Gewicht von 20 Tonnen auf dem Plossen-Aufstieg aus. Bei dem Beschluss handelt es sich um eine Interessensbekundung, da die Stadt ein derartiges Verbot nicht allein anordnen kann. Ihren Wunsch reicht sie an die zuständige Behörde weiter.

25.01.2018

In Radebeul warten noch 14 Gebäude der städtischen Schullandschaft auf eine Sanierung. Für die Behebung der baulichen Mängel möchte sich die Stadt ein neues Schulentwicklungskonzept und damit eine Prioritätsliste für die Realisierung der einzelnen Bauvorhaben geben.

29.01.2018

„Am besten gelingt Integration dort, wo die Stadtgesellschaft im gegenseitigen Respekt miteinander arbeitet“, sagte Mackenroth am Dienstag, als er das Caritas-Büro in Freital besuchte. Die Sozialarbeiter betreuen Geflüchtete während und nach Abschluss ihres Asylverfahrens und informieren die Bevölkerung rund um das Thema Asyl.

25.01.2018
Anzeige