Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Pferde erkrankt – Hengstparade abgesagt
Region Umland Pferde erkrankt – Hengstparade abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 16.09.2018
Die Hengstparade in Moritzburg ist kurzfristig abgesagt worden. Quelle: Brit Placzek
Moritzburg

Die Hengstparade in Moritzburg ist am Wochenende kurzfristig und ersatzlos abgesagt worden. Als Grund nannten die Veranstalter die Erkrankung eines Teils der Pferde. „Wir haben uns eben­so wie die Besucher sehr auf diese letzte Hengstparade der Saison gefreut“, erklärt Landstallmeisterin Dr. Kati Schöpke. Die Entscheidung sei nicht leicht ge­fallen: „Doch das Wohl der Tiere sowie die Verantwortung gegenüber unseren Gästen stehen für uns als Landesgestüt an vorderster Stelle.“

Insgesamt sind im Landgestüt in Mo­ritzburg 140 Pferde eingestellt, fast alle hätten am Wochenende bei der großen Parade mitwirken sollen. Doch weit mehr als die Hälfte leidet an einem Infekt. Laut der Landstallmeisterin zeigen viele der Tiere eine Abgeschlagenheit und Mattheit, hätten Fieber. „Die Parade wäre für die Pferde eine zu große Belastung, außerdem gibt es die Gefahr von Folgeschäden“, erklärt Kati Schöpke.

Bei der Erkrankung handelt es sich um keine Seuche, auch eine so genannte Pferdeinfluenza sei ausgeschlossen. „Nach Ein­schätzung unseres behandelnden Ärzteteams wird der Tierbestand in einem Zeitraum von zwei bis drei Wochen wieder genesen sein. Wir hoffen sehr auf das Ver­ständnis unserer Besucher“, sagt Kati Schöpke. Im Vorverkauf erworbene Karten können ab Montag bei der jeweiligen Ver­kaufsstelle zurückgegeben werden. Pferdefreunde, die die Tickets online er­worben ha­ben, werden per E-Mail über das Vorgehen zur Rückgabe informiert.

Eine Verschiebung der Parade sei nicht möglich gewesen. Um eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, brauche es einen Monat der intensiven Vorbereitung. Außerdem gebe es eine Reihe von weiteren Terminen. Die Belastung für die Pferde sei zu hoch. Im nächsten Jahr, so kündigt Landstallmeisterin Kati Schöpke an, soll es aber in jedem Fall wieder eine Hengstparade geben.

Von seko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neben Grund- und Oberschule in Wilsdruff entsteht derzeit ein neues, dreizügiges Gymnasium. Es soll die Schulstandorte Freital, Nossen und Freiberg entlasten. Das 22 Millionen Euro teure Projekt hatte im Vorfeld eine kontroverse Diskussionen bis hin zu einem Rechtsstreit zwischen Freistaat und dem Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ausgelöst.

16.09.2018
Umland Gotteshaus und kulturelles Zentrum - Die Kirche in Königstein bekommt ein neues Dach

In den Straßen rings um die evangelische Stadtkirche sieht Königstein wie im 19. Jahrhundert aus. Besonders morgens herrscht reger Betrieb. Nebenan steht die Grundschule. Und viele gehen auf dem Weg zur Innenstadt an der Kirche vorbei. Doch vor etwa zwei Jahren wurde das gefährlich. Schindeln lösten sich vom Dach.

16.09.2018

Die Städte Dohna, Heidenau und Pirna wollen einen Industriepark Oberelbe errichten. Doch nun könnte das millionenschwere Projekt gekippt werden. Die „Bürgerinitiative Oberelbe“ fordert eine Bürgerabstimmung über das Gewerbegebiet. Und auch Pirnas Stadträte äußern Kritik.

15.09.2018