Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Penis und nacktes Pärchen: Unbekannte kreieren erotische Schneekunst
Region Umland Penis und nacktes Pärchen: Unbekannte kreieren erotische Schneekunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 10.01.2019
Reges Schneetreiben am Kreisverkehr. Quelle: xcitepress/ce
Radeberg

Die „Radeberger Schneekünstler“ haben wieder zugeschlagen. Nach überdimensionalen Penissen, Schneefrau „Uschi“ und dem 2015er Werk „Schneetreiben“ verwöhnt sich nun erneut ein nacktes Pärchen in aller Öffentlichkeit – und das bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Flankiert werden die beiden von einem großen Penis.

Das „Schneeteam RS“ war wieder fleißig.

Mit seinem neuesten Werk ist das „Schneeteam RS“ an den Ort zurückgekehrt, wo alles begonnen hatte: den – Achtung Kalauer – Kreisverkehr am Ortseingang. Seit etwa 2014 bauen die Hobbybildhauer „jedes Jahr Figuren im Erotischen Stil“, wie es auf ihrer Facebookseite heißt. Bisher wurde keine der Skulpturen zerstört, alle schmolzen irgendwann dahin.

Wer genau hinter der Künstlertruppe steckt, ist unbekannt. Enorme Aufmerksamkeit ist ihnen jedenfalls gewiss: Die einen regen sich auf, die anderen erfreuen sich an Kreativität und Frechheit. Eine Attraktion für Einheimische und Touristen sind die Kunstwerke auf jeden Fall.

In der Nacht zum 31. Dezember 2015 schufen die Künstler die Skulptur "Schneetreiben" mitten im Radeberger Wohngebiet an der Richard-Wagner-Straße. Quelle: Blaulicht-Paparazzo

Von ttr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sturmtief „Benjamin“ sorgt im Dresdner Umland für gemischte Gefühle: Während sich Wintersportler über ideale Bedingungen und Schüler über die Befreiung vom Unterricht freuen, machen Schnee und Eis Verkehr und Rettungskräften zu schaffen.

09.01.2019

Im Juni 2013 verwandelten sich der Hospital- und Schlosserbusch durch Starkniederschläge vom Rinnsal in einen reißenden Strom. Um künftige Auswirkungen bei starken Niederschlägen zu minimieren, beschlossen Pirna und Heidenau 2013 eine nachhaltige Wiederaufbauplanung. Nun ist das Maßnahmenpaket abgeschlossen.

09.01.2019

Pensionist Fritz Reimann will das Alte Stadthaus in Bad Schandau restaurieren und Ferienwohnungen einbauen lassen. Unterstützer sucht er dafür im Netz.

08.01.2019