Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Party an über 30 verschiedenen Orten
Region Umland Party an über 30 verschiedenen Orten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 27.07.2017
Quelle: Hauke Heuer
Anzeige
Pirna

Am Samstag, 5. August, wird in Pirna anlässlich der Hofnacht an über 30 Orten gefeiert. Ab 19 Uhr wird auf der Breiten Straße, am Familienzentrum auf dem Tischlerplatz und an vielen weiteren Ecken der Stadt gefeiert. Die Lange Straße beispielsweise verwandelt sich in diesem Jahr in eine regelrechte Hofnacht-Meile. Der Eintritt zur Hofnacht ist wie immer frei und offiziell gefeiert werden darf bis 1.30 Uhr. Die Flyer mit den bisher angemeldeten Teilnehmern gibt es ab sofort im TouristService Pirna, Am Markt 7, und an vielen Stellen in der Stadt. Die Oberelbische Verkehrsgesellschaft Pirna-Sebnitz mbH (OVPS) hat für den Festabend wieder einen Sonderfahrplan für den Heimweg erstellt, der auf www.pirna.de unter der Rubrik „Straßenfeste“ abrufbar ist.

Von awo

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Friedensburg-Streit geht in die nächste Runde. Zwar hat das Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG) den Bebauungsplan am Donnerstag für unwirksam erklärt. Allerdings aus einem formalen Grund: Es habe einen Auslegungsmangel gegeben, wie OVG-Sprecher Thomas Ranft sagt. Der Fehler lässt sich heilen.

27.07.2017
Umland Humorvolle Weingeschichten - Weinverkostung mit der Meißner Schankmagd

Zu einer mittelalterlichen Weinprobe mit der Meißner Schankmagd lädt die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen eG am Freitag, den 4. August um 19 Uhr in die WeinErlebnisWelt Meißen, Bennoweg 9, ein.

27.07.2017

Der Freistaat fördert die geplante Erweiterung des Freitaler Technologieparks. Die Stadt bekommt dafür über die wirtschaftsnahe Infrastrukturförderung einen Zuschuss von 4,2 Millionen Euro, wie das Wirtschaftsministerium in Dresden am Donnerstag mitteilte.

27.07.2017
Anzeige