Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Noroviren in Reha-Klinik
Region Umland Noroviren in Reha-Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 11.04.2018
Noroviren verursachen zumeist heftige Magen-Darm-Erkrankungen und sind hoch ansteckend. Quelle: dpa
Pulsnitz

In der Helios Klinik Schloss Pulsnitz haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Patienten mit Noroviren infiziert. Betroffen war demnach eine Station, auf der am zurückliegenden Wochenende mehrere Menschen erkrankten. Die Krankenhausleitung hatte daraufhin besondere Schutzmaßnahmen angeordnet, um ein Ausbreiten der Viren zu vermeiden. Inzwischen, so erklärt Patrick Kallweit, Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung, habe es keine erneuten Ansteckungen gegeben.

Wegen der Noroviren war Besuchern und Patienten nahegelegt worden, die Klinik nicht mehr zu betreten. Gäste, die Angehörige auf der betroffenen Station besuchen wollten, mussten spezielle Schutzkleidung anlegen.

Noroviren verursachen zumeist heftige Magen-Darm-Erkrankungen und sind hoch ansteckend. Ein Ausbruch wie jetzt an der Helios Klinik in Pulsnitz sei aber extrem selten, sagt Patrick Kallweit. Als eine begünstigende Ursache vermuten die Verantwortlichen die Vielzahl von Erkrankungen in den vergangenen Wochen. Eine zusätzliche Gefahr durch die Noroviren für das Wohlergehen der Patienten in der Schlossklinik habe laut Patrick Kallweit nicht bestanden.

Das Krankenhaus in Pulsnitz verfügt über 330 Betten für die Rehabilitation von neurochirurgischen und neurologisch vorbehandelten Personen. Vor der Umwandlung in eine Reha-Klinik nach dem Mauerfall war die frühere herrschaftliche Residenz zu DDR-Zeiten als Lungenheilstätte genutzt worden.

Von seko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Bennokanzel auf der Spitze des Felsens am Hotel und Restaurant „Knorre“ am Stadtrand Meißens blühen gegenwärtig Kuhschellen. Die Naturvorkommen der Wiesen- und der Dunklen Wiesen-Kuhschelle sowie der Gewöhnlichen Kuhschelle stehen in Sachsen auf der Roten Liste.

11.04.2018

Das kommt selten vor: Eine Stadtverwaltung entschuldigt sich für Verkehrschaos – so geschehen am Dienstagvormittag in Meißen, nachdem zu viele Baustellen gleichzeitig eingerichtet worden waren.

10.04.2018
Umland Anbau für 1,5 Millionen Euro - Das Coswiger Kinderhaus St. Martin wächst

Für 1,5 Millionen Euro entsteht am Christlichen Kinderhaus St. Martin in Coswig ein Anbau. Dadurch wird die Kita bis Herbst 2019 auf 120 Plätze vergrößert. Am Dienstag erfolgte der offizielle Baustart.

11.04.2018