Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Neuer Betreiber für die Burg Hohnstein
Region Umland Neuer Betreiber für die Burg Hohnstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:34 18.10.2017
Burg Hohnstein soll ein neues Konzept bekommen.  Quelle: Foto: Katrin Richter
Anzeige
Hohnstein

 Burg Hohnstein, die seit über 800 Jahren über das Polenztal wacht, bekommt einen neuen Betreiber: Eine gemeinnützige Gesellschaft soll die Burg demnächst übernehmen und vorerst als Herberge und Feierort vermarkten. Dafür wird die „Burg Hohnstein Betriebsgesellschaft gGmbH“ gegründet, die ab dem 1. Januar 2018 in den Geschäftsbetrieb einsteigen will.

Ein kurzer Rückblick: Im Januar hatte das insolvente Naturfreunde-Häuserwerk den Herbergs-Betrieb in der Burg beendet. Weil kurzfristig kein neuer Betreiber gefunden werden konnte, herrschte über die Zukunft der Burg bislang Unsicherheit. Nachdem eine Schließung durch den Landkreis im Raum stand, gründete sich eine Bürgerinitiative zur Rettung der Burg.

„Das Geschäft auf der Burg Hohnstein soll erhalten bleiben. Das wird eine unserer Aufgaben für die nächsten zwei Jahre sein“, erklärt André Häntzschel. Der Tourismusfachwirt will Geschäftsführer der neuen Gesellschaft werden. In den kommenden Wochen unterschreibt die Gesellschaft den Pachtvertrag mit dem Landkreis als Eigentümer. Dass es nun zur Gründung eines solchen Unternehmens kommt, sei auch dem Landkreis zu verdanken, welcher der Idee zustimmte, einer gemeinnützigen GmbH den Burgbetrieb zu überlassen.

Häntzschel will die Burg bis 2020 weiter als Herberge, Hochzeitsburg und Eventlocation nutzen und die Arbeitnehmer des „Häuserwerks“ übernehmen. „Zeitgleich soll in den nächsten zwei Jahren ein Zukunftskonzept für die Burg Hohnstein entwickelt werden. Dabei hoffen wir auf die Kooperation des Landkreises“, erklärt der 48-Jährige. Die Stadt Hohnstein stellt derweil 100 000 Euro Startkapital, um die Pläne der Betriebsgesellschaft umzusetzen. Dieser Betrag muss an die Stadt zurückgezahlt werden.

Was nach 2020 geschehen soll, kann Häntzschel noch nicht sagen. „Wir haben einige Pläne, allerdings noch nichts Feststehendes. Sicher ist, dass die Burg saniert wird. Wenn ein Termin dafür feststeht, werden Gebäude, Dächer und Fenster der Burganlage erneuert.“

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geht es um den Hochwasserschutz, ist die Terrasse der wichtigste Ort für die Ruderabteilung des SSV Planeta. Auf dem Dach des Bootshallenneubaus gelegen, hat man von dort nicht nur einen schönen Blick auf die an Altkötzschenbroda vorbeifließende Elbe. Sondern auch trockene Füße. Selbst bei einem Hochwasser, wie es statistisch alle 200 Jahre vorkommt.

18.10.2017

Am Sonnabend, 21. Oktober, und Sonntag, den 22. Oktober kommt es auf der Linie RB 71 aufgrund eines Brückenabrisses zu geänderten Abfahrtszeiten und zum Einsatz von Schienenersatzverkehr zwischen Pirna und Sebnitz sowie in der Gegenrichtung.

17.10.2017
Umland Asklepios Sächsische Schweiz Klinik - Vorträge der „Patientenakademie“ in Sebnitz

Die „Patientenakademie“ der Asklepios Sächsische Schweiz Klinik veranstaltet regelmäßig Vortragsreihen zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen. Am 24. und 26. Oktober geht es um die Themen Patientenverfügung und Brustkrebs.

17.10.2017
Anzeige