Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Museum oder nicht? Lügenmuseum ist Ende Oktober vor Gericht
Region Umland Museum oder nicht? Lügenmuseum ist Ende Oktober vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 09.10.2018
Bunt, schräg und verspielt – so ist das Lügenmuseum Radebeul. Aber ist es auch Museum genug? Darum geht es Ende Oktober vor Gericht. Quelle: Foto: André Wirsig/Archiv
Radebeul

Museum oder nicht? Über diese Frage wird am 30. Oktober das Verwaltungsgericht Dresden verhandeln. Die Richter haben dann über eine Klage Reinhard Zabkas gegen einen Beschluss der Landesstelle für Museumswesen zu entscheiden. Die Chemnitzer Behörde hatte Zabkas im Serkowitzer Gasthof beheimateten Lügenmuseum 2017 den Museumsstatus – auch nach einer abschließenden Sonderprüfung – abgesprochen (DNN berichteten).

Für das Lügenmuseum hat das vor allem finanzielle Auswirkungen: Museen sind von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit, Galerien oder private Sammlungen dagegen nicht. Die Landesstelle hält Zabkas Lügenmuseum für ein performatives Gesamtkunstwerk, das nicht den ICOM-Richtlinien entspräche. Damit sind die „Ethischen Richtlinien für Museen“ des Internationalen Museumsrates ICOM (International Council of Museums) gemeint, eine allerdings nicht verbindlich gemeinte Zusammenstellung von Kriterien für ein Museum.

Es zeichnet sich eine nicht ganz einfache Verhandlung ab. Zumal das zuerst im Brandenburgischen beheimatete Lügenmuseum seit 1990 den Museumsstatus innehatte, wie Zabka mitteilt. Obwohl der in Radebeul vor allem als Holzlabyrinth-Bauer Richard von Gigantikow und als Kunstpreisträger 2016 bekannte Künstler auch schon damals nichts anderes gemacht hat als jetzt: Seinen Besuchern ein Sammelsurium teils absurder, bewegter und aussagestarker Kunstwerke zu bieten. Hinzu kommen konzeptionelle Ausstellungen, etwa zur Kunst der DDR-Untergrundszene. Mit seiner Art Wunderkammer sei Zabka ganz nah dran am Ursprung eines Museums, zitiert der Wahlradebeuler den Berliner Professor für Museumsmanagement Oliver Rump.

Das Lügenmuseum ist in den Ferien bis 20 Oktober täglich 13-18 Uhr geöffnet.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Bergstation des Panoramaaufzugs haben am Dienstag die geplanten Umbauarbeiten mit dem Aufbau des Gerüstes begonnen. Sie sollen dafür sorgen, dass der pannengeplagte Lift künftig störungsfrei unterwegs ist.

09.10.2018

Mit der Einrichtung des Forststeigs hat der Forstbezirk Neustadt offensichtlich den Nerv vieler Trekking-Freunde getroffen. Und Peter Rölke mit seinem neuen Wanderführer zum Thema ebenfalls.

09.10.2018

Hanföl aus Porschendorf, Kräuterlikör aus Altenberg oder Backwaren aus Pirna – die Liste der Aussteller, die ihre Produkte am Montag auf der „Regionale 2018“ präsentierten, war lang. In der Herderhalle in Pirna bot die Kontaktbörse regionalen Erzeugern und Gastronomen die Gelegenheit, sich zu vernetzen.

08.10.2018