Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Moritzburger Karpfen mussten wegen Hitze fasten
Region Umland Moritzburger Karpfen mussten wegen Hitze fasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 02.10.2018
Fischkönigin Lisa Keil hält einen Karpfen in den Händen. Während des Fisch- und Waldfestes werden seine Artgenossen aus dem Moritzburger Schlossteich gefischt und anschließend frisch verkauft oder für einen guten Zweck versteigert. Zudem können Besucher Kochprofis bei der Karpfenzubereitung über die Schulter schauen und sich Rezeptideen zum Nachkochen holen. Quelle: Silvio Kuhnert
Moritzburg

„Der Silvesterkarpfen ist nicht in Gefahr“, sagt sichtlich erleichtert Henry Lindner, Geschäftsführer der Teichwirtschaft Moritzburg. Während andernorts aufgrund der Hitze und Dürre in den zurückliegenden Sommermonaten ganze Fischbestände durch Sauerstoffmangel in den Gewässern verendet sind, hat der Teichwirt keine derartigen Verluste zu beklagen. Allerdings wird der Ertrag mit schätzungsweise zwischen 110 und 120 Tonnen um bis zu 50 Tonnen geringer ausfallen als in Jahren mit normaler Witterung. In einem durchschnittlichen Jahr landen bis zu 170 Tonnen Karpfen in den Netzen der Fischer.

2018 war insgesamt turbulent für den Teichwirt. Erst mit rund drei Wochen Verspätung konnte Lindner mit seinem Team die 24 Teiche, die sie rund um Moritzburg bewirtschaften, mit Jungfischen besetzen. Denn Eis bedeckte die Gewässer wegen der sibirischen Kälte im März. „Dann wurde es schnell warm“, erinnert sich Lindner. Die Fischer hatten alle Hände voll zutun, mit Füttern hinterherzukommen. Das Zufüttern mussten sie allerdings während der langen Hitzewelle im Sommer einstellen. Das Wasser in den Teichen hatte sich auf Temperaturen um die 30 Grad Celsius aufgeheizt. Der Sauerstoffgehalt nahm ab.

„Wenn wir nach dem Gänsebraten zu Weihnachten satt auf der Couch liegen, schnappen wir auch nach Luft“, meint Lindner. Nicht anders verhält es sich bei den Karpfen, wenn sie vollgefressen sind. Um zu vermeiden, dass sie einen Erstickungstod erleiden, wurden sie auf Naturkost gesetzt. Für sie gab es nur noch das zu fressen, was sie in den Teichen selbst fanden, damit sie für die Verdauung nicht so viel Sauerstoff verbrauchten und so dessen Gehalt im Wasser weiter reduzierten, was den sicheren Tod der Fische bedeutet hätte.

Die Diät blieb nicht ohne Folgen für Größe und Gewicht. Wiegt ein Krapfen in normalen Jahren zwei bis 2,5 Kilogramm, wird er dieses Jahr nur zwischen 1,5 und zwei Kilogramm auf die Waage bringen, vermutet Lindner. Daher auch die geringere Tonnage beim Ertrag.

Genaueres weiß der Chef der Moritzburger Teichwirtschaft erst in einer Woche. Denn mit Verspätung beginnt in diesem Jahr auch das Abfischen. Grund ist wiederum die langanhaltende Trockenheit und der bislang geringe Niederschlag. Die Behälter zur Aufbewahrung der gefangenen Karpfen ließen sich nur schwer mit Wasser füllen. Jetzt sind sie aber soweit voll gelaufen, dass in der nächsten Woche die Fangnetze im Frauenteich ausgeworfen werden können. Danach ist der Mittelteich an der Reihe, nach dessen Abfischen der Sophienteich folgt. Ziel sei es, Ende Oktober die Teichkette so weit abgearbeitet zu haben, dass die Fischer im Schlossteich stehen.

Am letzten Oktoberwochenende findet traditionell das Fisch- und Waldfest in Moritzburg statt – in diesem Jahr am 27. und 28. des Monats. Zu den Veranstaltungshöhepunkten zählen jeweils vier Fischzüge an beiden Tagen im Schlossteich, die in unterhaltsamer Weise Lindner gemeinsam mit dem Schauspieler und Entertainer Alf Mahlo moderiert. Vom Schlossparkplatz, wo der Staatsbetrieb Sachsenforst beim Waldfest über Forsttechnik und Forstwirtschaft informiert sowie Pilzberatung und Jagdhundeschau bietet, verwandeln sich Meißner und Kalkreuther Straße bis zum Parkplatz Schloss-West in eine Feiermeiler. Abhängig von der Witterung werden zwischen 15000 und 35000 Besucher erwartet.

Aus dem Programm am 27. und 28. Oktober

Schlossparkplatz West, Kalkreuter Straße:

Fischzüge im Schlossteich: 9 Uhr (für Frühaufsteher), 11/13/15 Uhr: moderiert von Alf Mahlo und Henry Lindner; Fischverkauf im Festzelt

Showkochen: 12-17 Uhr im Festzelt mit Daniel Fischer (Restaurant Daniel) mit Verstärkung von Katrin Hecht (Sa., Weinprinzessin) und Martin Baumgartner (So., Schlossrestaurant)

Fischversteigerung: 15.30 Uhr mit Alf Mahlo im Festzelt zugunsten des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs Steinbach

Lampionumzug am Sonnabend

17.30 Uhr Treffpunkt am Rüdenhof, ab 18 Uhr Zug zum Schloss, Abschluss gegen 18.30 Uhr mit Barockfeuerwerk auf der Nordseite des Schlosses

Schloss Moritzburg

Aschenbrödel auf der Schlossterrasse, Live-Musik mit Krambambuli

12/14/16 Uhr: Historische Fechtshow mit Jean-Loup Fourure

12.30/16.30 Uhr: Greifvogelshow mit dem Jagdfalkenhof Hans-Peter Schaaf

Sa. 14 Uhr: Königlicher Empfang zum Fassbieranstich

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Kollision von drei Autos im Erzgebirge kam ein Mann ums Leben, zwei Frauen wurden verletzt. Die Polizei sucht nach Augenzeugen für den Unfall.

02.10.2018

Wer wird Nachfolger der langjährigen Stadtgaleristin Karin Baum? Lange wurde über diese Frage gemunkelt. Nun ist klar: Baums bisheriger Chef Alexander Lange wird neuer Stadtgalerist. Damit ergibt sich eine einigermaßen kuriose Personalkonstellation.

01.10.2018

Die Initiative „Bürger für Meißen – Meißen kann mehr“ leitet keine juristischen Schritte gegen die OB-Wahl in Meißen ein. Sie möchte ihre Kraft auf die nächste Kommunalwahl konzentrieren.

01.10.2018