Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Mittelschule in Ottendorf-Okrilla bekommt moderne Zweifeldturnhalle
Region Umland Mittelschule in Ottendorf-Okrilla bekommt moderne Zweifeldturnhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 27.03.2017
Die Bauvorbereitungen haben begonnen. Baucontainer stehen und der Standort der künftigen Turnhalle ist eingezäunt. Quelle: Werner Peters
Anzeige
Ottendorf-Okrilla

Voraussichtlich Ende April erfolgt der erste Spatenstich für den Bau einer 4,6 Millionen teuren Zweifeldsporthalle durch den Landkreis Bautzen. Zu den geladenen Gästen zählt auch Bürgermeister Michael Langwald (parteilos). Für ihn ist es ein symbolischer Akt im doppelten Sinn. Streng genommen bleibt ein früheres Wahlversprechen des Kommunalpolitikers unerfüllt. Denn Langwald hatte vor seiner Wahl deutlich mehr, den Bau einer Kultur-, Sport- und Mehrzweckhalle, in Aussicht gestellt.

Rückblick: Das Tauziehen um eine Mehrzweckhalle zieht sich wie ein roter Faden durch die jüngere Geschichte der Großgemeinde. Ausgangspunkt ist der 1999 erfolgte Gemeindezusammenschluss mit Medingen und Hermsdorf. Damals wurde den Hermsdorfer Bürgern im kommunalen Ehevertrag der Bau einer Mehrzweckhalle definitiv zugesichert. Weil aber die Gemeinde chronisch knapp bei Kasse ist, wurde dieses Versprechen nie eingelöst.

Bauherr der neuen Sportstätte ist dann auch nicht die Gemeinde, sondern der Landkreis Bautzen. Dieser ist Träger der Mittelschule und will in erster Linie die Rahmenbedingungen für den Schulsport verbessern, weil dafür aktuell nur eine betagte Turnhalle an der Königsbrücker Straße zur Verfügung steht. Auf dem Weg dahin müssen die Kinder die viel befahrene Bundesstraße 97 queren. Dieser Zustand soll sich mit Beginn des Schuljahrs 2018/19 ändern.

In unmittelbarer Nähe zur Mittelschule entsteht ein moderner fensterloser Zweckbau mit ausgeklügelter Klimatechnik. Durch seine dezenten Farbtöne soll er sich harmonisch in das Ortsbild einfügen, wie Architekt Holger Sieg dem Gemeinderat kürzlich erläuterte. Die gut durchdachte Innenausstattung ermöglicht demnach diverse Sportarten wie Basketball, Volleyball und Handball. Ein aufziehbarer Trennvorhang macht es möglich, das zeitgleich zwei Klassen die Halle für den Unterricht nutzen können. Spezielle Wandabsorber für den Lärmschutz runden das anspruchsvolle Konzept ab. Aber auch Ottendorfer Wünsche wurden berücksichtigt. So kann die Halle auch durch die Grundschule und von Vereinen genutzt werden. Zudem erhält die Turnhalle 198 Sitzplätze und eine Teeküche, damit man die Zuschauer bei Sportveranstaltungen gastronomisch versorgen kann. Im Gegenzug muss sich die Gemeinde mit 500000 Euro an den Projektkosten beteiligen.

„Mehr wäre besser gewesen, hätte aber durch die Gemeinde zusätzlich finanziert werden müssen“, erteilte Langwald Wünschen nach einer deutlich größeren Dreifeldhalle und mehr an Funktionalität eine Abfuhr. Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt dennoch. Zumindest einen Ergänzungsanbau für die Ottendorfer Kegler schließt Architekt Holger Sieg nicht aus.

Von Werner Peters

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Mehr Sitzplätze und neue Unterstände - Mehr Komfort auf der Linie 4

Auf Papierkörben muss künftig wohl niemand mehr sitzen, wenn er zwischen Radebeul und Weinböhla auf die Linie 4 wartet. Genau dieses Bild ist DVB-Projektleiter Torsten Zingel im Gedächtnis geblieben. Eine ältere Dame nahm an der Haltestelle „Salzstraße“ auf einem Papierkorb Platz, da es schlichtweg keine anderen Sitzmöglichkeiten gab.

24.03.2017
Umland Radebeuler Whiskyfestival - Feuerwasser und Whisky aus dem Weinfass

Das Whisky-Festival ist mittlerweile vor allem in der Szene eine feste Instanz. „In Radebeul und Umgebung sind alle Übernachtungsmöglichkeiten belegt. Ganze Vereine haben sich angekündigt“, freut sich Grit Morgenstern, Inhaberin des Whiskyladens auf der Bahnhofsstraße

24.03.2017

Am 26. März klingen ab 19 Uhr irische Folk-Klänge durch den Radeburger Kulturbahnhof. Ben Sands ist samt Gitarre und Mandoline zu Gast und lädt die Besucher mit seiner sanften und zugleich kraftvollen und unverwechselbaren Stimme zum Träumen ein.

24.03.2017
Anzeige