Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Milch macht munter – Heinrichsthaler sponsert Hüttertallauf
Region Umland Milch macht munter – Heinrichsthaler sponsert Hüttertallauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 06.09.2018
Der Milcherzeuger Heinrichsthaler sponsert 500€ für den 9. Hüttertallauf, veranstaltet vom Radclub 1898 Radeberg e.V.. Quelle: PR
Anzeige
Radeberg

Die Heinrichsthaler Milchwerke, Großröhrsdorfer Straße 15, unterstützen in diesem Jahr verschiedene Projekte in Radeberg mit einer Summe von insgesamt 10.000 Euro. Den Auftakt bildet der Radclub 1898 Radeberg e.V. Der Klub veranstaltet am 16. September ab 10 Uhr den 9. Hüttertallauf. Neben einer Strecke über 10 km mit Crosscharakter, gibt es einen Teamlauf über ca 2km (Start 10.10 Uhr), bei dem es um den „Pokal der Stadt Radeberg“ geht. Zum ersten Mal in diesem Jahr wird außerdem eine Nordic Walking Strecke über 5 km angeboten (Start 10.15 Uhr). Die Startgebühr liegt bis zum 14. September bei 5€ (danach bei 7€). Start und Ziel sind die Hüttermühle Radeberg, Schloßstraße 21. Eine Anmeldung ist unter www.triathlon-service.de noch möglich.

Zur Unterstützung wurde durch die Heinrichsthaler Milchwerke ein Scheck in Höhe von 500€ überreicht. Die Firma hat weitere Projekte angekündigt.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter kommt, bald zumindest. Grund genug das Haus auf Fordermann zu bringen. Am 18. September findet in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Meißen eine Energieberatung statt.

06.09.2018

Der Elberadweg in Heidenau ist seit Monaten dicht. Sechs marode Betonplatten und ein rostiger Bauzaun versperren Radlern die Weiterfahrt. Doch ist die Sperrung überhaupt notwendig?

06.09.2018
Umland „Run and Gone“ - Zu Fuß gegen Drogen

Reno Werner, Roberto Füger und Jörg Fischer haben sich zu einem 300 Kilometer langen Lauf aufgemacht, um ein Zeichen gegen Drogen zu setzen. Am Mittwoch machten sie Station bei der Radebeuler Sozialprojekte gGmbH, um 20 jungen Menschen während ihrer Entwöhnungstherapie Mut zu machen.

05.09.2018
Anzeige