Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Meißner Straße wird zwischen Radebeul und Coswig gekappt
Region Umland Meißner Straße wird zwischen Radebeul und Coswig gekappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 24.08.2018
Quelle: dpa
Radebeul/Coswig

Ein harter Eingriff in den Straßenverkehr zwischen Radebeul und Coswig steht Kraftfahrern ab Ende August bevor. Die Hauptverkehrsader, die Meißner -/Dresdner Straße (Staatsstraße 82), wird gleich an zwei Stellen an der Stadtgrenze gekappt. Grund ist einerseits der Neubau der Bahnbrücke auf der Strecke Dresden-Berlin durch die Deutsche Bahn. Andererseits müssen für die neue Rettungswache in Coswig die erforderlichen Medienanschlüsse verlegt werden. Daher kommt es zur Vollsperrung ab dem 30. August, 8 Uhr, bis zum 5. September der Meißner Straße an der Eisenbahnbrücke in der Lößnitzstadt sowie der Dresdner Straße in Coswig im Bereich der Baustelle der neuen Rettungswache (zwischen Radebeuler Straße und Robert-Blum-Straße).

In Richtung Coswig und Meißen erfolgt die Umleitung in Radebeul ab Höhe Obi-Baumarkt über die Cossebauder Straße hin zur S 84 und dann weiter in Coswig über die Naundorfer Straße und weiter in Radebeul über die Kötitzer Straße, Friedrich-List-Straße und dann wieder in Coswig über die Straßen An der Walze, Grenzstraße, Kötitzer Straße und die Straße Am Güterbahnhof wieder zur Staatsstraße 82 (Dresdner Straße). Von Coswig aus kommend nach Radebeul ist die Umleitung in die entgegengesetzte Richtung ausgeschildert.

Aufgrund der bereits bestehenden umfassenden Straßensperrungen in Coswig empfiehlt die Radebeuler Stadtverwaltung, das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren. Wer beispielsweise von Dresden aus nach Meißen oder Weinböhla möchte sollte während dieser Zeit die Bundesstraße 6 auf der linken Elbseite bzw. rechtselbische die Staatsstraße 81 ab der Autobahnanschlussstelle Dresden-Flughafen nutzen.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blütenkönigin Laura I. hat am 24. August den Startschuss zur diesjährigen Apfelernte gegeben. Die sächsischen Obstbauern erwarten wegen Trockenheit und Hitze mit rund 80810 Tonnen des gesunden Obstes nur eine unterdurchschnittliche Ernte.

24.08.2018

Seltenes Phänomen: Am Butterberg in Bischofswerda haben Trockenheit und Witterung eine Windhose ausgelöst.

24.08.2018

Die Grüne Liga Osterzgebirge lädt am Sonntag, dem 26. August, wieder zu einer Naturkundlichen Wanderung ein.

26.08.2018