Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Meißen warnt vor Starkregen
Region Umland Meißen warnt vor Starkregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 25.07.2017
Symbolbild: Nasse Aussichten für Meißen Quelle: dpa
Anzeige
Meißen

Das Ordnungsamt Meißen weit daraufhin, dass es in den nächsten Tagen in der Region zu starken Niederschlägen kommen kann. Schuld ist ein Tief über Zentral- und Osteuropa dessen Verlauf noch nicht genau vorhergesagt werden kann.

Auf Grund einer Warnung des Deutschen Wetterdienstes bittet das Ordnungsamt die Meißener die aktuellen Wetterentwicklungen zu verfolgen und eventuelle Vorkehrungen für plötzlich einsetzenden Starkregen zu treffen.

Der Bauhof kontrolliert zusammen mit dem Ordnungsamt die Tageswasserabläufe und Fließgewässer in der Stadt. Zudem bittet der Bauhof Bürger, denen Tagesabläufe auffallen, an denen das Regenwasser nicht richtig abläuft, sich unter 03521/458084 oder per E-Mail unter www.bauhof@stadt-meissen.de zu melden. Dadurch kann eventuellen Überschwemmungen entgegengewirkt werden.

Zudem sind alle Anlieger aufgerufen, die Schnittgerinne an den Straßenrändern sauber zu halten, damit das Regenwasser abfließen kann.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag, den 7. August startet ein neuer Fitnesskurs in der Mittelschule Kötzschenbroda. Bis zum 11. Dezember finden immer Montags von 18.30 – 19.30 Uhr insgesamt 15 Veranstaltungen mit einem rhythmischen Gymnastikprogramm statt.

25.07.2017

Nervenkitzel 240 Meter über der Elbe: Slackline- Athleten aus Dresden und Leipzig wollen am ersten Augustwochenende auf der Festung Königstein (Sächsische Schweiz) einen Rekord für diese Trendsportart aufstellen.

25.07.2017
Lokales Rekorde bei Fahrgastzahlen und Ticketverkäufen - VVO mit Fabeljahr 2016

Der Verkehrsverbund Oberelbe erhöht ab 1. August die Preise. Dabei hat der VVO im vergangenen Jahr 173 Millionen Euro aus Ticketverkäufen eingenommen, wie aus dem Geschäftsbericht 2016 hervorgeht. Das sind sieben Millionen Euro mehr als noch 2015 und damit neuer Rekord.

25.07.2017
Anzeige