Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Meißen wählt Oberbürgermeister im zweiten Durchgang
Region Umland Meißen wählt Oberbürgermeister im zweiten Durchgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 22.09.2018
Frank Richter holte im ersten Durchgang der Bürgermeisterwahl die meisten Stimmen. Quelle: dpa
Meißen

Die 22.930 Wahlberechtigten in Meißen sind am Sonntag (08.00 Uhr) erneut zum Urnengang gerufen. Die Oberbürgermeisterwahl geht in die zweite Runde, nachdem am 9. September keiner der damals fünf Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreichte. Im Rennen um den Chefposten in der rund 28 000 Einwohner-Stadt sind nun noch Amtsinhaber Olaf Raschke (parteilos, unterstützt von der CDU), der einstige DDR-Bürgerrechtler Frank Richter (parteiloser Kandidat der Bürgerinitiative, unterstützt von SPD, Grüne und Linke) und Martin Bahrmann (FDP).

Richter, Theologe und langjähriger Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, hatte überraschend den ersten Wahlgang knapp mit 36,7 Prozent gewonnen. Raschke, seit 2004 Stadtoberhaupt, kam mit 32,5 Prozent nur auf Platz 2. Bahrmann hatte 14,9 Prozent erreicht, ein AfD-Mann 13,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 49 Prozent. Zwei der Bewerber zogen ihre Kandidatur danach zurück.

Bei der Neuwahl reicht die einfache Stimmenmehrheit, mit einem Ergebnis wird nach Angaben der Stadt gegen 18.30 Uhr gerechnet. Eine Amtszeit des Oberbürgermeisters dauert sieben Jahre.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Copitzer Brauhaus „Zum Gießer“, Basteistraße 60, feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen. Um 10 Uhr beginnt die Jubiläumsfeier mit einem zünftigen Frühschoppen und Livemusik. Ein weiterer Höhepunkt ist um 10.30 Uhr der Ausschank des ersten hausgebrauten Weizenbieres.

22.09.2018
Umland Bombastus-Werke Freital - Neue Technik optimiert Salbeiernte

Dank eines neuen Traktors fällt die nunmehr zweite Triebspitzenernte in diesem Jahr auf der insgesamt elf Hektar großen Salbeifläche der Freitaler Bombastus-Werke AG noch recht passabel aus. Der zweite Schnitt bringt aber wegen der anhaltenden Trockenheit weniger auf die Waage als der erste im Juli.

22.09.2018

In Bannewitz wird am Wochenende erstmals auf einer neuen Motocross-Piste um die Wette gefahren. Doch nicht jeden packt die Vorfreude – schließlich liegt das Streckenareal nur 100 Meter von einer Wohnsiedlung entfernt. Viele Anwohner befürchten, dass der Sportbetrieb für Gestank, Schmutz und Lärm sorgt.

22.09.2018