Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Mehrere Baustellen auf Meißner Straßen
Region Umland Mehrere Baustellen auf Meißner Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 26.08.2018
Quelle: Foto: dpa
Meissen

Das Verkehrschaos, als das Landesamt für Straßenbau und Verkehr in diesem Jahr auf der Bundesstraße 101 Reparaturen vornehmen ließ, ist jedem Meißner und Meißenbesucher noch gut in Erinnerung. Ab diesem Montag müssen sich Kraftfahrer erneut auf Behinderungen im Straßenverkehr einstellen. Jetzt nimmt die Domstadt bis kommenden Freitag umfassende Instandsetzungsarbeiten von mehreren Schwarzdecken im Stadtgebiet vor.

„Grundhaft saniert werden die Bereiche Querallee von Höhe Neubaugebiet Stadtblick bis vor den Buswendeplatz und die Oberspaarer Straße von der Dresdner Straße bis circa 50 Meter nach ’Bauernhäusel’ aufwärts“, teilte Stadtsprecherin Katharina Reso mit. Dort soll jeweils die schadhafte obere Deckschicht abgefräst und eine neue Asphaltdecke aufgebracht werden. „Auch am Albert-Mücke-Ring im Bereich der Umfahrung wird im Bereich zwischen den Hausnummern 1 und 8b der Altbestand an Beton teilweise abgefräst und sogenanntes Geotextil in Bitumenemulsion ausgelegt“, heißt es in der Mitteilung weiter. Diese Methode verhindere, dass sich Risse auf die Straßendecke übertragen. Zudem werde eine neue Asphaltschicht eingebaut.

Für die Arbeiten am Albert-Mücke-Ring muss der Bereich an zwei Tagen voll gesperrt werden. „Die Zufahrt zu Garagenhof und Kita ist während dieser Zeit nur eingeschränkt möglich“, informierte Reso. Während der Bauzeit kann es auf allen betroffenen Straßen zu Einschränkungen des Durchgangsverkehrs, der Parkmöglichkeiten und des öffentlichen Nahverkehrs kommen. Die Bauarbeiten führt die Firma Thiendorfer Fräsdienst durch, die Baukosten betragen 130000 Euro.

Die Stadt nimmt in der letzten Augustwoche nicht nur in diesen drei Straßenabschnitten Sanierungsarbeiten vor. „Weitere Straßen mit insgesamt circa 10000 Quadratmetern Fläche werden instandgesetzt dazu Asphaltemulsion und Splitt aufgebracht“, berichtete Reso. Mit diesen Versiegelungsarbeiten möchte die Domstadt verhindern, dass es zu Rissbildungen in der Deckschicht kommt und dadurch eindringendes Wasser im Winter Frostschäden verursacht. Ausgeführt werden diese Arbeiten durch die Firma Bausion aus Landsberg und den Bauhof der Stadt Meißen. Rund 50000 Euro investiert die Stadt in diese Versiegelungsvorhaben.

Auf folgenden Straßenabschnitten sind Bautrupps unterwegs: Am Mittwoch sind Bauarbeiten auf der Smetanastraße, dem Ratsweinberg und der Oberspaarer Straße in Höhe „Bauernhäusel“ geplant; am Donnerstag stehen Bereiche der Schützestraße, Kühnestraße und des Jüdenbergs im Einmündungsbereich Hintermauer auf der Agenda; und am Freitag wird auf dem Kynastweg und der Gasernzufahrt von der Bundesstraße 101 gebaut.

Die Versiegelung wird in zwei Arbeitsgängen aufgetragen. Während der Arbeiten müssen sich Autofahrer auf zeitlich begrenzte Sperrungen der jeweiligen Straßen sowie Parkverbote einstellen. Alle genannten Reparaturarbeiten seien witterungsabhängig und könnten nur bei trockenem Wetter ausgeführt werden. „Dadurch kann es zu Terminverschiebungen kommen“, teilte Reso mit. Kraftfahrer sollten daher die örtlichen Ausschilderungen beachten.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jahrzehntelang stand die evangelische Christuskirche wie in einem Versteck, verborgen hinter Büschen und Bäumen im Ortsteil Mügeln. Mit dem nun abgeschlossenen Umbau hat das Nischendasein ein Ende. Stattdessen soll die Kirche ein „Haus für alle in der Mitte Heidenaus“ sein.

26.08.2018

An der Stadtgrenze von Radebeul und Coswig ist ab dem 30. August die Hauptverkehrsader zwischen beiden Kommunen gekappt. Die Vollsperrung der Staatsstraße 82 (Meißner -/Dresdner Straße) dauert bis 5. September. Während dieser Zeit wird eine weiträumige Umfahrung empfohlen.

24.08.2018

Blütenkönigin Laura I. hat am 24. August den Startschuss zur diesjährigen Apfelernte gegeben. Die sächsischen Obstbauern erwarten wegen Trockenheit und Hitze mit rund 80810 Tonnen des gesunden Obstes nur eine unterdurchschnittliche Ernte.

24.08.2018