Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Mehr Platz für Bücher und Vereine im Zentralgasthof
Region Umland Mehr Platz für Bücher und Vereine im Zentralgasthof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 27.06.2017
Im Oktober sollen hier die Regale für die neue Bibliothek einziehen. Auch eine Kinder- und Jugendbücherei wird es geben. Quelle: Lisa-Marie Leuteritz

Von außen fällt es nicht auf, dass im Zentralgasthof fleißig gewerkelt wird. Kein Wunder, die Bauarbeiten finden im zweiten Obergeschoss und unterm Dach statt. Seit Anfang Februar werden die beiden Etagen ausgebaut und auf eine künftige Nutzung vorbereitet. Bauüberwacher Frank Hagel schaut sich noch einmal die Pläne an und ist zufrieden. „Wir liegen im Zeitplan“, zeigt er sich zuversichtlich, dass im Oktober alle Bauarbeiten soweit abgeschlossen sind, dass die Geschosse bezogen werden können.

Im zweiten Obergeschoss wird die Bibliothek einziehen. Auf 185 Quadratmetern gibt es Bücher zum Ausleihen, eine rund 90 Quadratmeter große Kinder- und Jugendbibliothek wird es nebenan ebenfalls geben. Auch ein Sanitärbereich mit fünf Kabinen findet im zweiten Obergeschoss Platz, die Raumaufteilung ist schon gut zu erkennen. Aktuell sind die Trockenbauarbeiten in vollem Gange, in den letzten Monaten wurde fleißig am Rohbau und am Putz gearbeitet. Die Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. „Die Estricharbeiten sind zu etwa 30 Prozent fertig“, so Hagel.

Der Bauüberwacher betreute bereits die anderen beiden Bauabschnitte im Haus, dazu zählen die Bereiche in denen sich jetzt Arztpraxen und eine Praxis für traditionelle chinesische Medizin befinden. „Dadurch sind uns bisher auch keine Überraschungen über den Weg gelaufen“, erzählt Hagel. Es läuft also alles nach Plan. Neben der großflächigen Bibliothek wird noch ein Büro für die Mitarbeiter eingerichtet, welche im Herbst einen wunderschönen Ausblick an den Fenstern des Erkers über die Gemeinde genießen können. Daneben gibt es noch einen kleinen Abstellraum sowie ein Zimmer für die Technik, unter anderem die Lüftungsanlage. Die zweite Etage hat eine Gesamtfläche von etwa 490 Quadratmetern, das Dachgeschoss ist rund 241 Quadratmeter groß.

Auch dort lässt sich schon erahnen, wie sich die künftige Raumverteilung gestalten wird. Eine Wendeltreppe wird in den obersten Bereich des Zentralgasthofes führen. Hier entsteht ein geräumiges etwa 80 Quadratmeter großes Zimmer. „Dieser Bereich soll von Vereinen für Versammlungen und Veranstaltungen genutzt werden können“, erklärt Christoph Krzikalla vom Bauamt in Weinböhla. Die Betondecke wurde bereits 2011 gegossen. Das ist entscheidend gewesen, damit das Dachgeschoss heute überhaupt ausgebaut werden kann. Der ehemalige Weinböhlaer Bürgermeister Reinhart Franke traf diese Entscheidung damals.

Mit den Arztpraxen, einer Bibliothek für Groß und Klein, einem Raum für Vereine sowie dem großen Veranstaltungssaal wird der Weinböhlaer Zentralgasthof zunehmend vielfältiger. Etwa 926 000 Euro wird der komplette Ausbau insgesamt kosten. Bald kann der Stahlbau beginnen und dann geht es auch schon in die letzten Arbeitsschritte.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 600 Teilnehmern schmeckte das Kohlgericht von Sven Petzold, Küchenchef des Romantik Hotels Deutsches Haus in Pirna, am besten. Der Wettbewerb zur Wahl des leckersten Krautwickels geht in der Sächsischen Schweiz weiter.

27.06.2017

Unter dem Motto „Vielfalt des Barock“ spielt der polnische Organist Marek Fronc am 16 Juli um !6 Uhr an der Silbermannorgel in der Dorfkirche zu Reinhardsgrimma ausgewählte Werke von barocken Komponisten.

27.06.2017
Umland Erneuter Nachwuchs im Moritzburger Elch-Gehege - Elch-Nachwuchs im Moritzburger Wildgehege

Die kleinen Elch-Zwillinge sind bereits etwas über zwei Wochen alt, doch erst jetzt rückte der Wildpark mit den süßen Neuigkeiten heraus. Aus gutem Grund, denn bereits im letzten Jahr gab es Nachwuchs im Elchgehege, doch die Kälber erkrankten und starben.

27.06.2017
Anzeige