Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Medusentor erfolgreich restauriert
Region Umland Medusentor erfolgreich restauriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 03.10.2017
Das Medusentor auf dem Hauptweg zur Festung Königstein. Quelle: SIB
Anzeige
Königstein

Die Restauration des Medusentors auf dem Hauptweg zur Festung Königstein ist erfolgreich abgeschlossen worden. Wie der zuständige Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) mitteilte, ist das seit dem Frühjahr verhüllte und in Sanierung befindliche Wahrzeichen wieder vollständig hergestellt. Zudem ist auch das Wappenschild untersucht und entsprechend erneuert worden.

Das polnisch-litauische Königswappen mit dem kursächsischen Wappen steht für die sächsisch-polnische Union, die August der Starke im Jahre 1697 herstellte. Die Untersuchungen brachten eine neuzeitliche Farbfassung aus den 1970er Jahren zu Tage und damit die Vermutung, dass das Wappen bis dahin ohne jeglichen Anstrich auskam. Die naheliegende Begründung liefert die frühere militärische Nutzungsgeschichte des Königstein. So wurde das Wappen erst zu DDR Zeiten auffällig und vielfarbig ausgeschmückt, die Krone des Tores durch Blattgold in Szene gesetzt. Das Amt für Denkmalpflege und der SIB kamen überein, die circa 50 Jahre alte Farbfassung als geschichtlich erhaltenswert einzuordnen und im Zuge der Sanierung – farblich dezenter – zu erneuern. Die Restauration des Medusentors samt Wappen kostete etwa 40 000 Euro.

Von dnn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Matthias Görbert – Leiter des Landgestüts Moritzburg - Dienstältester Landstallmeister Deutschlands geht in den Ruhestand

Auf dem Landgestüt Moritzburg geht eine Ära zu Ende. Über drei Jahrzehnte leitete Matthias Görbert die Geschicke des Gestüts. Jetzt geht der dienstälteste Landstallmeister Deutschlands in den Ruhestand.

02.10.2017

Das Herbst- und Weinfest in Radebeul lockte am Wochenende wieder rund 50.000 Besucher an. Selbst das gestrige schlechte Wetter konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun. Das galt auch für Meißen. Dort strömten tausende Menschen durch die Gassen der Altstadt.

02.10.2017

Im Raum Meißen besteht eine weitere Möglichkeit, die letzte Ruhe unter einem Baum zu finden. Rund fünf Kilometer vom bereits bestehenden Bestattungswald „Naturruhe Friedewald“ in Coswig wurde im Niederauer Ortsteil Oberau ein weiterer Friedwald eröffnet.

30.09.2017
Anzeige