Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Kuratorium Pirna stiftet erstmals Canaletto-Preis

Künstler sollen positive wie negative Seiten Pirnas malen Kuratorium Pirna stiftet erstmals Canaletto-Preis

Das Kuratorium Altstadt Pirna lobt erstmals den Canaletto-Preis aus.

Voriger Artikel
Nach Vertagung: Pirnas Verwaltung sucht nach einer Lösung für das „Weiße Roß“
Nächster Artikel
Wahlforum im Luthersaal der Friedenskirche


Quelle: Martin Förster

Pirna. Das Kuratorium Altstadt Pirna lobt erstmals den Canaletto-Preis aus. Maler und Grafiker, vom hauptberuflichen bis zum Laienkünstler, sind aufgerufen, wie einst der berühmte Vedutenmaler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, Ansichten der Stadt zu zeichnen. „Diesem Chronisten des Wirklichen folgend“, sagt Kuratoriumsvorstand Albrecht Sturm, sollen sie „das heutige Pirna: die Stadt, ihren Bezug zur Landschaft, zur Kultur, zur Natur, nach den positiven, gut gestalteten, dabei auch nach kritisch zu wertenden, unguten Seiten“ betrachten und künstlerisch darstellen.

Das Kuratorium Altstadt Pirna ist aus der Bürgerbewegung „Rettet Pirna“ hervorgegangen. Den Canaletto-Preis versteht der größte Kulturverein der Sandstein-Stadt als einen Kunstpreis der Bürgerstadt. Und gerade den Begriff „Bürgerstadt“ wollen die Vereinsmitglieder ins Bewusstsein rücken. „Pirna sollte kein ,Konzern Stadt Pirna’ sein, wie einige – auch Verantwortliche – es bezeichnen“, meint Sturm. Sie würden dabei oft verkennen, „wie schnell eine solche Struktur der Bewahrung reicher Werte Pirnas gegengerichtet ist“, so Sturm weiter.

Den Canaletto-Preis möchten die Kuratoriumsmitglieder künftig jährlich ausloben. Bis zu drei Arbeiten können die teilnehmenden Künstler bei der ersten Ausgabe bis zum 8. Mai 2018 einreichen. Gegenstand ihrer Bilder soll nicht allein die vom Verfall gerettete Altstadt mit den Lebensspuren der Vergangenheit und Gegenwart sein sowie die Ortsteile mit ihren Bürgern. Auch kritische Sichtweisen sind erwünscht.

Unter den eingesendeten Arbeiten wählt eine Jury den ersten und dritten Preisträger aus und vergibt Sonderpreise. Unter ihnen wird ein Preisgeld von 2000 Euro aufgeteilt. Alle Infos zum Wettbewerb stehen ab Mitte September unter www.kuratorium-altstadt-pirna.de.

Von Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.01.2018 - 11:55 Uhr

Der Vertrag mit dem neuen Ausrüster "Craft" beinhaltet zudem umfassende Sponsor- Leistungen. 

mehr