Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Kinderpornografie: Ehemaliges NPD-Mitglied verlässt Kreistag Bautzen
Region Umland Kinderpornografie: Ehemaliges NPD-Mitglied verlässt Kreistag Bautzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 11.06.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Bautzen

Rückzug aus dem Kreistag Bautzen: Kreisrat Martin Schwarz hat Landrat Michael Harig (CDU) schriftlich darüber informiert, dass er sich mit sofortiger Wirkung aus dem Kreistag zurückzieht. Das teilte das Landratsamt Bautzen am Montag mit. Als Gründe führe er sowohl „seine Verurteilung vom 10. April 2018 als auch seine berufliche Tätigkeit an“, die ihm zeitlich die Wahrnehmung seines Amtes nicht mehr ermögliche. Landrat Harig hatte bereits zuvor Schwarz zum Rücktritt aufgefordert und begrüßte diesen Schritt jetzt „außerordentlich“.

Schwarz war ursprünglich für die NPD in den Kreistag eingezogen. 2015 war er aus der Partei ausgetreten und hatte die Bürgervereinigung für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung mitgegründet. Im April wurde er in einem Berufungsverfahren wegen des Besitzes von Kinderpornos zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum diesjährigen Kinderfest sollten die Händler ringsum der Bahnhofstraße in Radebeul-West dem Anlass entsprechend ihre Schaufensterschmücken. Die schönsten Dekorationsideen wurden prämiert.

11.06.2018

Auf der Straßenbahnlinie 4 können Dresdner Verkehrsbetriebe die Stromversorgung zwischen der Gleissschleife in Radebeul-West und dem Endhaltepunkt in Weinböhla erneuern. Die Landesdirektion hat das Baurecht erteilt.

11.06.2018
Umland Reform bei Sächsischer Gebietsweinprüfung - Kellermeister dürfen keine eigenen Weine mehr bewerten

Die sächsische Gebietsweinprämierung steht seit Jahren in der Kritik vieler Winzer, aber selbst von Prüfern. So gab es immer wieder Vorwürfe, die großen Weingüter würden sich absprechen und die Medaillen zuschanzen. Deswegen gibt es in diesem Jahr zahlreiche Neuerungen bei der Prüfung.

11.06.2018
Anzeige