Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kamenzer Marktplatz ist fertig

Saniertes „Herzstück“ Kamenzer Marktplatz ist fertig

Die Umgestaltung des Kamenzer Marktplatzes ist beendet. Für 430.000 Euro hat die Stadt Kamenz ihr „Herzstück“ an aktuelle Entwicklungen, wie beispielsweise die Elektromobilität, angepasst und hofft nun, dass sich ihr zentraler Platz spürbar belebt.

In dieser Jahreszeit noch wenig genutzt: Die zahlreichen neuen Sitzmöbel im Bereich des Andreasbrunnens auf dem Kamenzer Marktplatz.

Quelle: Uwe Menschner

Kamenz. Die Umgestaltung des Kamenzer Marktplatzes ist beendet. Für 430.000 Euro hat die Stadt Kamenz ihr „Herzstück“ an aktuelle Entwicklungen, wie beispielsweise die Elektromobilität, angepasst und hofft nun, dass sich ihr zentraler Platz spürbar belebt. „Zahlreiche Beratungen und Abstimmungen, unter anderem mit Einwohnern, Gewerbetreibenden, dem städtischen City-Management und dem Landesamt für Denkmalpflege haben zu einem Resultat geführt, dass sich sehen lassen kann“, erklärt Oberbürgermeister Roland Dantz (parteilos).

Ziel der Neugestaltung, so Dantz, sei die funktionale Aufwertung des Platzes gewesen, wobei die Verkehrssituation optimiert sowie die Aufenthalts- und Erlebnisqualität erhöht werden sollten. Bei all dem waren denkmalpflegerische und städtebauliche Aspekte zu berücksichtigen: „Mit behutsamen Eingriffen haben wir die einzelnen Nutzungsbereiche besser gegliedert, wobei das Erscheinungsbild des Platzes erhalten blieb. Die Verkehrs- und Ruhebereiche haben wir durch die Verlegung von Leitsteinen optisch voneinander getrennt. Im Bereich der geplanten Querungen wurden die Gehwegeinfassungen abgesenkt und für sehbehinderte und blinde Menschen ein Leitsystem eingebaut.“ Neu aufgestellte Bänke und gepflanzte Bäume sollen zum Verweilen einladen, insbesondere im Bereich um den Andreas-Brunnen.

Überhaupt, der Brunnen: Er soll sich mehr noch als bisher zur Attraktion des Kamenzer Marktplatzes entwickeln: „Wir haben die gesamte Pumpentechnik am Andreasbrunnen erneuert und durch drei Sprudel in der neuen Wasserrinne ergänzt“, so Stadtsprecher Thomas Käppler. Der Bereich des Wochenmarktes, der ab sofort wieder jeden Donnerstag auf dem Marktplatz stattfindet, lässt sich durch absenkbare Poller vom ruhenden und fließenden Verkehr abtrennen.

Technisch ist der „neue“ Kamenzer Markt auf dem aktuellsten Stand: So basiert die Beleuchtung jetzt auf LED-Lampen. „Mit der Errichtung von Ladestationen für acht E-Bikes und für zwei Elektroautos haben wir auf dem Marktplatz Akzente gesetzt“, freut sich Oberbürgermeister Roland Dantz. Gilt doch Kamenz wegen des Accumotive-Batteriewerks als heimliche deutsche Hauptstadt der Elektromobilität.

Von Uwe Menschner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr