Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Johann Beurich aus Radebeul ist mit seinen Mathe-Songs für den Deutschen Multimediapreis MB 21 nominiert
Region Umland Johann Beurich aus Radebeul ist mit seinen Mathe-Songs für den Deutschen Multimediapreis MB 21 nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 06.11.2013
Woher die Leidenschaft für Mathematik kommt, weiß Johann Beurich selbst nicht genau. Schon in der Grundschule liebte er dieses Fach. Quelle: Martin Förster

Seine gerappten Mathesongs sind bestens bekannt im Netz. Jetzt ist der 19-Jährige mit diesem Projekt für den Deutschen Multimediapreis MB21 nominiert.

Begonnen hat alles vor drei Jahren: "Ich habe immer gern Musik gemacht und Klavier gelernt. Und mir hat es Spaß gemacht, Videos zu produzieren. Nur der Zweck fehlte mir damals noch." Den hat er schließlich in der Mathematik gefunden. In seinen deutschen Rapsongs erklärt er Anwendung, Herleitung und den mathematischen Hintergrund von Formeln und Gleichungen. So gut, dass seine Videos mittlerweile nicht nur im Unterricht gezeigt werden, sondern auch eine große Fangemeinschaft erreichen. Die Gesamtabrufzahlen liegen bei 1,3 Millionen. 23 000 Abonnenten verfolgen, was der 19-Jährige treibt. Vor einem halben Jahr konnte sich "DorFuchs" sogar über mehr als vier Millionen Abrufe freuen. Dann aber wurden seine Seite gehackt und seine Videos gelöscht. Die Zählung startete nach dem Wiedereinstellen der Produktionen bei Null.

Insgesamt 17 Lieder sind mittlerweile entstanden, pro Monat kommen ein bis zwei hinzu. Die Ideen dafür gehen Johann Beurich nicht aus. "90 Minuten in der Woche geht es in der Schule um Mathe. Meine Lieder sind im Schnitt drei bis vier Minuten lang. Da gibt es noch reichlich Themen, das Gebiet ist unbegrenzt", findet der 19-Jährige. Momentan studiert er an der Technischen Universität Dresden im 3. Semester - natürlich Mathematik.

Woher diese Faszination kommt, das weiß der Student selbst nicht so genau. Weder seine Eltern noch seine Schwester hätten ein gesteigertes Interesse an Zahlen. "Ich war aber schon immer ein Mathe-Freak. Schon in der Grundschule war das mein Lieblingsfach", sagt er. Dass er sich den Markennamen Fuchs geben wollte, scheint da folgerichtig. Da dieser Name aber schon vergeben war, setzte er schlicht den sächsisches Artikel "dor" davor, "DorFuchs" war geboren.

Die Produktion von Johann Beurich, der im Frühjahr bereits Mathemacher des Monats der Deutschen Mathematikervereinigung wurde und Mint (Mathematik, Information, Naturwissenschaften, Technik)-Botschafter des Jahres ist, ist eine von insgesamt 22 nominierten Beiträgen aus 259 Einreichungen für den Multimediapreis. Insgesamt 1300 Teilnehmer haben in diesem Jahr daran mitgewirkt. Alle nominierten Produktionen können am 16. und 17. November im Rahmen des MB21-Festivals im Kulturzentrum "scheune" in der Dresdner Neustadt bestaunt und getestet werden. Wer letztlich das Rennen um die Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von mehr als 10 000 Euro macht, wird am 16. November bei der offiziellen Preisverleihung verraten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.11.2013

Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neben Fällen in Dresden und Radebeul trieben Trickbetrüger auch in Wilsdruff und Stolpen ihr Unwesen. Am Dienstagmittag meldete sich ein Betrüger telefonisch bei einer 87-Jährigen und gab sich als ihr Enkel aus.

06.11.2013

Mit 1,9 Promille Alkohol im Blut hatte ein 70-Jähriger einen Unfall in Stauchnitz verursacht. Am Dienstagabend stieß der Rentner beim Einparken auf der Straße Zum Park gegen einen VW und verließ anschließend die Unfallstelle.

06.11.2013

Bei einem Verkehrsunfall auf der Radeberger Badstraße ist am Dienstagabend ein 38 Jahre alter Mopedfahrer verletzt worden. Kurz vor 18 Uhr war er dem Pkw eines 63-Jährigen zusammengestoßen.

06.11.2013