Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Jindrich Staidel Combo kommt in den Weinkeller von Haus Steinbach
Region Umland Jindrich Staidel Combo kommt in den Weinkeller von Haus Steinbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 12.10.2017
Die „Jindrich Staidel Combo“ verspricht tschechische Jazzpolka vom Feinsten. Quelle: PR
Anzeige
Radebeul

Die Polkatruppe „Jindrich Staidel Combo“ ist am Freitag, 19 Uhr in der Reihe „Kultur im Weinkeller“ in Haus Steinbach, Bennostraße 41, zu Gast. In ihrer typischen Art werden die vier „Rasantmusiker aus Olomouc“ bei ihrem Auftritt Lieder von Steve Wonder, George Gershwin und Frank Sinatra „polkisieren“ und „vertschech(zz)en“. In diesem Sinne sind auch Ausflüge nach Rio de Tschechero an die Kafka Cobana angekündigt. „Herr Jindrich Staidel wird Melodien auf dem traditionellen Blasinstrument der böhmischen Glasbläser, dem Ceskeridu, zum Erklingen bringen“, heißt es weiter in einer Ankündigung. Herr Haska habe zudem neue Geschichten aus Olomouc gesammelt und sich das Pro von der Staidel-Stiftung eingeholt.

Im Eintritt von 25 Euro ist auch ein Glas Wein enthalten. Aufgrund der begrenzten Platzzahl im Weinkeller wird um Voranmeldung unter der Telefonnummer 0351/ 332 11 57 oder unter der E-Mail-Adresse info@haus-steinbach.de gebeten.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

2013 versprach Coswigs Oberbürgermeister Frank Neupold (parteilos) den Sörnewitzern, dass er sich um Ersatz für das einem neuen Wohngebiet am Schulweg geopferte Freizeitzentrum kümmern werde. Vier Jahre später wird endlich gebaut.

12.10.2017

Als Dank für eine Spende von 1000 Euro zur Sanierung der Orgel in der Radeburger Kirche übergab Kantor Markus Mütze am Mittwoch symbolisch eine alte Orgelpfeife an die Fachkliniken für Geriatrie Radeburg.

11.10.2017

Das Gebäude Klosterhof 3 am Elberadweg in Pirna muss wohl einer Flutschutzwand weichen. Grund für den Abrissplan ist das Hochwasserschutzkonzept Elbe der Landestalsperrenverwaltung. Die dort ansässige Fahrradstation Pirna weiß aber noch gar nichts von den Plänen der Verwaltung.

11.10.2017
Anzeige