Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland In Meißen-Zscheila entsteht eine neue Kita
Region Umland In Meißen-Zscheila entsteht eine neue Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 20.09.2018
Griffen für den Kita-Neubau zur Schaufel und Spaten: Seeg-Geschäftsführerin Birgit Richter (l.), OB Olaf Raschke (M.) sowie Sven Krell, Geschäftsführer der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen. Quelle: Foto: Seeg Meißen
Meissen

Die Arbeiten zur Errichtung eines neuen Kita-Neubaus an der Mannfeldstraße im Meißener Stadtteil Zscheila haben begonnen. Am Donnerstagmittag erfolgte der symbolisch erste Spatenstich. Erst im Februar dieses Jahres wurde der Standort für das Neubauvorhaben festgelegt. Die neue Kindertagesstätte auf dem Grundstück mit der Hausnummer 19 wird einmal bis zu 96 Kinder beherbergen. Es entstehen Plätze für 60 Kindergarten- und 36 Krippenkinder.

Bauherr der neuen Kinderbetreuungseinrichtung ist die städtische Wohnungsgesellschaft, die Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsgesellschaft Meißen (kurz: Seeg). Der künftige Betreiber, die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen, plant ein naturnahes Konzept mit den Schwerpunkten Gesundheit und Bewegung in dem Neubau umzusetzen. In der Stadt Meißen betreibt die Volkssoli bereits seit 1994 die Kita „Plossenkäfer“ auf der Stadtparkhöhe. Dort werden aktuell 80 Kinder im Alter von elf Monaten bis sechs Jahren betreut. Alles in allem unterhält der Kreisverband zurzeit 20 Kitas, die sich in drei Landkreisen (Meißen, Bautzen und Sächsische Schweiz – Osterzgebirge) sowie der Landeshauptstadt Dresden verteilen. Mit rund 3400 betreuten Kindern gehört die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen zu den größten freien Kita-Trägern in der Region.

Die Baukosten betragen rund 2,7 Millionen Euro. Im Winter 2020 sollen die ersten Kinder in den Neubau einziehen können. S.K.

Von S.K.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Nach Absage der Hengstparade in Moritzburg - Hengsten geht es wieder besser

Etwa ein Viertel der im Landgestüt Moritzburg stationierten Hengste litten Ende vergangener Woche unter Mattigkeit, angelaufenen Beinen oder Fieber. Deshalb musste am 16. September die dritte und letzte Hengstparade dieses Jahres abgesagt werden. Jetzt ist klar, was die Pferde plagt.

21.09.2018

Die Weinböhlaer Straße in Coswig ist ab Montag, 23. Oktober, bis 9. November 2018 halbseitig zwischen Salz- und Auerstraße gesperrt. Grund: Die Fahrbahn wird erneuert.

20.09.2018

Die geplante Feuerwache in Radebeul-Ost wird nach jetzigem Stand rund 4,2 Millionen Euro kosten. Das Vorhaben wird damit über eine Million Euro teurer als ursprünglich gedacht. Einige Stadträte befürchten, dass es aufgrund der Preisentwicklung im Baugewerbe zu weiteren Kostensteigerungen kommt.

20.09.2018