Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Hengstparade in Moritzburg
Region Umland Hengstparade in Moritzburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 09.09.2018
Hengstparade Moritzburg 2018. Besonders die kleinen Fohlen kamen beim Publikum gut an. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Moritzburg

Der zweite Durchgang der diesjährigen Moritzburger Hengstparade lockte am 8. September wieder hunderte kleine und große Pferdeliebhaber in das Landgestüt. Auf dem großen Hengstparadenplatz eröffneten traditionell der berittene Fanfarenzug und die Kesselpauker die ausverkaufte Pferdeschau. In einem abwechslungsreichen Programm zeigte das Landgestüt alle diesjährigen Zuchthengste, Beschäler genannt. Auch die Junghengste, welche noch in ihrer Grundausbildung sind, die so genannten Remotehengste, konnten sich von ihrer besten Seite zeigen und waren die Lieblinge des Publikums, dicht gefolgt von der Fohlenschau. Die verspielten Pferdekinder durften mit ihren Müttern über den großen Paradenplatz toben. Außerdem konnten Kenner und Liebhaber eindrucksvolle Hengste bei der Springprüfung und Dressurkür der Klasse S begutachten.

Zuchthengste, Junghengste, Stuten mit ihren Fohlen und jede Menge talentierte Reiter bekamen die Zuschauer am Wochenende auf dem Landesgestüt Moritzburg zu sehen.

Besonderes Highlight einer jeden vierstündigen Parade sind die Schweren Warmblüter in verschiedenen Anspannungen bis hin zu den großen Mehrspännern. Die 16-spännige Postkutsche durfte auch an diesem Samstag nicht fehlen. Als historisches Schaubild zeigte das Gestüt einen Abriss der eigenen Geschichte, vom Bau der ehemaligen Jagdstallungen durch August den Starken im Jahr 1733, über König Anton, der 1828 den Erlass zur Errichtung einer Landbeschäleranstalt erließ, bis hin zur Gründung der Sächsischen Gestütsverwaltung 1992. Im Programm des 190. Jubiläums zum Bestehen des Gestüts zeigten auch die Lehrlinge des Gestüts eine besondere Formation aus zwei Pyramiden.

Die Hengstparaden haben eine lange Tradition in Moritzburg. Die erste fand 1924 unter Landstallmeister Ernst August von der Wense statt. Jährlich besuchen ca. 21.000 Zuschauer an den drei Septemberwochenenden die Paraden. Die nächste Hengstparade findet am Sonntag, dem 16. September, ab 13 Uhr auf der Schloßallee 1 statt. Stallbesichtigungen sind ab um 9 Uhr möglich.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Feuerwehr übt in Meißen den Ernstfall - Großeinsatz im Schottenbergtunnel

Zusammenstoß zwischen Bus und Chemikalienlaster: Rund 280 Feuerwehrleute und Rettungskräfte rückten am Sonnabend zum Schottenbergtunnel in Meißen aus. Es handelte sich um eine große Einsatzübung.

09.09.2018

Am Rande eines Dorffestes haben Kinder vergnügt auf einem Erdhügel gespielt. Dabei bemerkten sie das dort angesiedelte Wespennest nicht. Für vier Kinder und einen Erwachsenen endete die Begegnung mit den Wespen im Krankenhaus.

08.09.2018

Ab kommenden Montag (10. September 2018) ist der Hausbergweg zwischen Löfflergasse und Kynastweg 37 in Radebeul-Zitzschewig wegen Bauarbeiten für den Verkehr komplett gesperrt. Der grundhafte Ausbau der Mittleren Bergstraße lässt dagegen weiter auf sich warten.

07.09.2018
Anzeige