Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Haftstrafe für Anti-Asylheim-Randale in Heidenau
Region Umland Haftstrafe für Anti-Asylheim-Randale in Heidenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 08.10.2017
   Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

 Das Amtsgericht Dresden hat einen jungen Mann wegen besonders schweren Landfriedensbruchs zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt. Der Angeklagte war an den fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Heidenau und an weiteren Straftaten während des Dresdner Stadtfestes 2016 beteiligt. Da er zur Tatzeit noch Jugendlicher war, war die Verhandlung am Amtsgericht nicht öffentlich

Der Angeklagte war 2015 bei den gewaltsamen Protesten gegen die Eröffnung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in einem ehemaligen Heidenauer Baumarkt an den Angriffen gegen Polizeibeamte aktiv beteiligt und hatte gezielt Gegenstände in deren Richtung geworfen. Mehrere Polizeibeamte wurden dabei verletzt. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft gab es zahlreiche Hinweise, auswertbares Bildmaterial und Zeugenaussagen, durch die der Verurteilte eindeutig als Täter identifiziert werden konnte.

Im Rahmen der Verhandlung musste sich der Angeklagte außerdem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Verstößen gegen das Versammlungsgesetz sowie Körperverletzung und Sachbeschädigungen verantworten. Der junge Mann befand sich während der Gerichtsverhandlung bereits in U-Haft.

Von ml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Steuereinnahmen sprudeln in Radebeul besser als ursprünglich bei der Haushaltsplanung für 2017 gedacht. Mit rund 1,4 Millionen Euro an Mehreinnahmen kann die Lößnitzstadt rechnen. Vor allem der Anteil an der Einkommensteuer steigt.

07.10.2017

Im Zusammenhang mit den fremdenfeindlichen Ausschreitungen 2015 in Heidenau ist ein junger Mann vom Amtsgericht Dresden zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der 20-Jährige soll zwei Jahre und acht Monate hinter Gitter - wegen besonders schweren Landfriedensbruchs.

06.10.2017

Wie die Stadt Heidenau mitteilte, tritt ab dem 9. Oktober eine langfristige Vollsperrung des Elbradweges zwischen Elbstraße und Pirnaer Straße in Kraft. Grund für die Sperrung seien Hochwasserschutzmaßnahmen in dem fünften und damit letzten Bauabschnitt.

06.10.2017
Anzeige