Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Händler putzen Radebeul-West für den Advent heraus
Region Umland Händler putzen Radebeul-West für den Advent heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 29.11.2018
Ute Sauermann (l.) und Stadtteilmanagerin Nadine Wollrad schmücken einen Weihnachtsbaum vor der Buchhandlung Sauermann an der Meißner Straße. In dem Geschäft beginnt am 1. Dezember die Adventskalender-Aktion. Quelle: Silvio Kuhnert
Radebeul

Die Händler im Zentrum von Kötzschenbroda putzen die Bahnhof- und die Meißner Straße für den Advent heraus. Erstmals hat die Stadt Radebeul 100 Weihnachtsbäume gestiftet, die die Bürgersteige vor den Geschäften zieren. Die Ladeninhaber schmücken diese mit Kugeln und Lichterketten, die abends ab 16 Uhr leuchten und so eine besondere Stimmung in die Einkaufsstraßen zaubern.

Ab kommenden Sonnabend öffnet sich jeden Tag bis Heiligabend wieder ein Kalendertürchen im Sanierungsgebiet „Zentrum Radebeul-West“. Was in den heimischen vier Wänden eine feste Adventstradition ist, organisieren die Händler nun zum zweiten Mal rund um die Bahnhofstraße. Vom 1. bis 24. Dezember ist jeweils ein Geschäft das „Türchen“ bei der Adventskalender-Aktion. Welcher Laden das Türchen des Tages birgt, verrät der Stern mit der jeweiligen Nummer des Kalendertages im Schaufenster. Die Händler bieten dann besondere Aktionen für ihr Kunden an. Das können Rabatte, Gutscheine, kleine Präsente und vieles mehr sein.

Genähte Tiere und Puppen und andere Sachen bieten Anja Eckelt (l.) und Anke Lissowski im Bürgertreff an. Quelle: Silvio Kuhnert

Den Anfang macht die Buchhandlung „Sauermann“ an der Meißner Straße. Dort gibt Inhaberin Ute Sauermann von 9 bis 13.30 Uhr Rabatte auf Adventskalender. Höhepunkt der Weihnachtsaktion in Kötzschenbroda ist das dritte Adventswochenende. Am Sonnabend, 15. Dezember, haben die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet und am Sonntag, 16. Dezember, öffnen sie von 13 bis 18 Uhr.

Seit dem Sommer können Interessierte den Bürgertreff in der Bahnhofstraße 8 testen. Diese Ladenfläche befindet sich in bester Lage und Stadtteilmanagerin Nadine Wollrad bietet sie als „Experimentierfläche“ oder auch „Ideenschmiede“ an. Händler und Gewerbetreibende können diese Räume als „Pop-up-Store“, also als tempäreren Laden nutzen und für jeweils einen Monat testen.

Seit vergangener Woche teilen sich Anja Eckelt und Anke Lissowski das Geschäft. Und ihre Angebote passen in die Adventszeit. Bislang griffen beide in Heimarbeit zu Nadel und Faden, nun machen sie es vor Ort an der Bahnhofstraße unter den Augen der Kunden. Eckelt näht Geschenke, Taschen, Portemonnaies, Tiere, Kissen und vieles mehr. Lissowski ist Designerin und Puppenmacherin. Ihre Spezialität sind Stoffpuppen im Walddorfstil. Diese werden aus Naturmaterialien gefertigt. Für die Puppen stellt Lissowki auch Kleidung her.

Die Dritte im Bunde ist die Keramikerin Susanne Engelhardt aus Dresden. Von ihr ist unter dem Namen „Anna – das Werkstattlädchen“ im Bürgertreff eine Auswahl von Vasen und Geschirr zu finden.

Bis 21. Dezember hat das Atelier montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 13 sowie von 15 bis 18 Uhr geöffnet. An den verkaufsoffenen Sonntagen am 2. und 16. Dezember sind sie jeweils von 14 bis 18 Uhr im Bürgertreff. Ihnen kann man beim Nähen nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch selbst zum Faden greifen. Donnerstags bieten sie von 16 bis 17 Uhr einen Nähkurs für Kinder an. Und am 7. Dezember von 17 bis 20 Uhr sowie am 8. Dezember von 10 bis 18 Uhr können Erwachsene das Nähen von Puppen erlernen.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Berliner Karikaturist und Comiczeichner Olaf Schwarzbach erhält den erstmals vergebenen Heinrich-Zille-Karikaturenpreis. Am 13. Januar 2019 wird die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung übergeben. Radeburg ist der Geburtsort des Graphikers und Malers Heinrich Zille.

29.11.2018

Im Jahr 2018 hat der Borkenkäfer im Nationalpark Sächsische Schweiz rund 75.00 Fichten zum Absterben gebracht. CDU und SPD im Sächsischen Landtag investieren 40 Millionen Euro in die notwendigen Nachpflanzungen und in die Reduzierung der Holzpreisverluste.

29.11.2018
Umland Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge - Lieferengpass von Grippeimpfstoff im Gesundheitsamt

Im Gesundheitsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge steht kein Influenza-Impfstoff mehr zur Verfügung: In den Impfsprechstunden in Dippoldiswalde, Freital und Pirna können ab sofort keine Grippeschutzimpfungen mehr angeboten werden.

28.11.2018