Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Grundsteinlegung für Großinvestition ins Radebeuler Klinikum
Region Umland Grundsteinlegung für Großinvestition ins Radebeuler Klinikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 19.09.2017
Elblandkliniken-Vorstand Frank Ohi, Landrat Arndt Steinbach, Landtagspräsident Matthias Rößler und OB Bert Wendsche (v.l.n.r.) legten die Zeitkapsel in den Grundstein. Quelle: Foto: S.K.
Anzeige
Radebeul

Der Rohbau zur Erweiterung des Elblandklinikums nimmt bereits Gestalt an. Teile des Erdgeschosses sind schon deutlich zu erkennen. Bevor die Hülle des neuen Flügels bis Ende dieses Jahres stehen wird, fand am Montag die symbolische Grundsteinlegung statt. „Der Standort Radebeul ist ganz wichtig“, sagte Sachsens Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU). Das unterstreicht nicht zuletzt die Bausumme. „25 Millionen Euro sind ein ganz hübsches Sümmchen. Eine moderne Hochleistungsmedizin ist ohne große Investitionen nicht möglich“, so Rößler weiter.

Für Ende 2018 ist die Fertigstellung des neuen Westflügels des Krankenhauses geplant. Im Erdgeschoss wird sich künftig die Notfallaufnahme und in den beiden Obergeschossen das Brustzentrum, die Senologie, befinden. „Das ist aber nur der erste Bauabschnitt“, klärte Frank Willimowski, Leiter Bauprojektsteuerung an den Elblandkliniken, auf. Zum Investitionspaket gehört ein zweiter Bauabschnitt im Bestandsgebäude. Dort kommen zu den vier vorhandenen Operationssälen zwei weitere hinzu. Die Cafeteria wird vom Ober- ins Erdgeschoss verlagert und das Foyer neu gestaltet. An der Kapazität von insgesamt 315 Betten wird sich nichts weiter ändern, jedoch werden alle Drei- zu Zweibettzimmern umgebaut. In 2020 sollen alle Bauarbeiten im Klinikum abgeschlossen sein.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Grundsatzbeschluss soll am Mittwoch der Radebeuler Stadtrat über die Zukunft des Schulstandortes in Kötzschenbroda entscheiden. Auf Vorschlag von OB Bert Wensche und seiner Verwaltung soll die Oberschule einen Neubau erhalten und das in unmittelbarer Nähe zur Grundschule.

18.09.2017

Am 24. September entscheiden die Wähler, wer sie im Bundestag vertreten soll. Die DNN stellen hier Direktkandidaten der Wahlkreise aus der Region Dresden vor.Über den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erstreckt sich dabei der Wahlkreis 158.

18.09.2017

Am 24. September entscheiden die Wähler, wer sie im Bundestag vertreten soll. Die DNN stellen hier Direktkandidaten im Wahlkreis 155 vor. Dieser umfasst das Gebiet des Landkreises Meißen. Das Augenmerk liegt dabei jeweils auf den Kandidaten der mit Fraktionen im Dresdner Stadtrat vertretenen Gruppierungen.

18.09.2017
Anzeige