Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Globetrotter sucht Gipfelstürmer
Region Umland Globetrotter sucht Gipfelstürmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 21.09.2018
Blick zum Falkenstein. Er ist einer der beeindruckendsten freistehenden Felsen in der Sächsischen Schweiz. Quelle: Michael Baerisch
Sächsische Schweiz

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr organisiert der Outdoor-Ausstatter Globetrotter auch in diesem Jahr wieder geführte Wandertouren durch die Sächsische Schweiz. Im Rahmen der zweiten Globetrotter-Wandertage vom 21. bis 23. September werden unter anderem Stirnlampen- und Kochwanderungen, Speed-Hiking oder Wander-Yoga angeboten.

Die durchschnittliche Dauer der Tagestouren beträgt sechs bis acht Stunden. Für Familien mit kleinen Globetrottern gibt es auch Touren mit gemäßigten Höhenmetern und einer Gehzeit von anderthalb bis drei Stunden. Komplettiert wird das Angebot durch ein Rahmenprogramm auf dem Marktplatz von Bad Schandau an allen drei Veranstaltungstagen.

Die meisten der 30 Touren sind zwar schon ausgebucht, dennoch gibt es noch Restplätze. Anmeldungen können telefonisch beim Aktiv Zentrum Sächsische Schweiz unter der Rufnummer 035022 / 90050 erfolgen.

Komplettes Programm: globetrotter.de/aktionen/globetrotter-wandertage

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum ersten Mal präsentiert der Dresdner Maler und Bildhauer Spandlitz seine Zeichnungen und Gemälde im Pirnaer Rathaus und Stadthaus 3.

21.09.2018

Nachdem die dritte Moritzburger Hengstparade am vergangenen Sonntag aufgrund einer Erkrankung im Tierbestand abgesagt werden musste, steht die Ursache nun fest.

21.09.2018

Mit Tim Lochner, Thomas Mache und Ulrich Kimmel haben sich drei Mitglieder des Pirnaer Stadtrates zur neuen Fraktion „Pirna kann mehr – Blaue Wende“ zusammengeschlossen. Die Bundestagsabgeordnete Frauke Petry sieht die neue Fraktion als „Musterbeispiel“.

20.09.2018