Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Gleisarbeiten zwischen Rathen und Königstein
Region Umland Gleisarbeiten zwischen Rathen und Königstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 29.06.2018
Königstein

Ausflügler in die Sächsische Schweiz müssen noch einige Zeit auf Ersatzbusse umsteigen, statt mit der S-Bahn von Dresden in Richtung Schöna fahren zu können. Die Arbeiten auf der Bahnstrecke gehen weiter. Am 6. Juli beginnt die Deutsche Bahn den nächsten Bauabschnitt. Bis 10 September dieses Jahres tauschen Bauarbeiter zwischen Kurort Rathen und Königstein rund 8300 Tonnen Schotter und 9200 Schwellen aus. Sie erneuern zudem das Profil des Bahngrabens und sanieren einen Durchlass, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Bereits am kommenden Montag beginnen bauvorbereitende Arbeiten wie das Einrichten der Baustelle. Zunächst wird die elbseitige Strecke von Rathen nach Königstein vom 6. Juli bis 4. August und direkt im Anschluss vom 9. August bis 10. September die Gegenseite von der Festungsstadt bis zum Kurort erneuert.

Anrainer müssen einerseits mit Sperrungen von Bahnübergängen in Rathen rechnen: So liegen die Übergänge am Bahnhof, am Elbweg Richtung Weißig sowie in der Ortschaft Strand in diesem Bauabschnitt und können nicht überquert werden, wenn die Gleisbaumaschinen den Bereich passieren. Andererseits müssen Anwohner sich auf Baustellenlärm einstellen. Zwar kommen moderne. nicht allzulaute Geräte und Technologien zum Einsatz. „Dennoch lassen sich lärmbedingte Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten, teilweise auch nachts, nicht gänzlich vermeiden“, informierte die Bahn.

Für den Zugverkehr steht während der Bauarbeiten nur ein Gleis zur Verfügung, wodurch es für Reisende zu Einschränkungen kommt. So fallen zwischen Pirna und Bad Schandau einige S-Bahnen der Linie S 1 aus. Sie werden durch Busse mit späteren Ankunfts- und früheren Abfahrtszeiten ersetzt. Die Züge der Linie RE 20 Dresden–Litomerice über Decin (Wanderexpress) und RE 50 Leipzig–Schöna fahren mit geänderten Fahrzeiten; die Fernverkehrszüge der EC-Linie Prag-Dresden-Berlin/Hamburg verspäten sich vom 9. August bis 10. September zwischen Dresden Hauptbahnhof und Bad Schandau um rund fünf Minuten.

Die Bauarbeiten an der Bahnstrecke im Oberen Elbtal begannen im Jahr 2016 und dauern noch bis 2023. Die Bahn investiert rund 100 Millionen Euro.

Von Silvio Kuhnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Gruppe rühriger Senioren müht sich seit fünf Jahren um den Erhalt des Kleinods. Sie packen tatkräftig an – trotz ihres Alters.

29.06.2018

Nun ist es offiziell: Die Machbarkeitsstudie zur Verlängerung der Kirnitzschtalbahn ist beschlossene Sache. Der Stadtrat Sebnitz sprach sich am Mittwochabend für die Untersuchung aus. Die Oberelbische Verkehrsgesellschaft (OVPS) wird nun damit beauftragt, überprüfen zu lassen, ob die Streckenerweiterung möglich ist.

28.06.2018

An diesem Wochenende verwandelt sich die Altstadt Pirnas wieder in eine große Galerie. Zum 15. Mal stellt der Kunstvereins Sächsische Schweiz einen „Tag der Kunst“ auf die Beine. Über 80 Künstler zeigen ihre Werke.

28.06.2018