Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Fußball-Oberliga: Heidenau und Dynamo Dresden II trennen sich 1:1

Fußball-Oberliga: Heidenau und Dynamo Dresden II trennen sich 1:1

Bautzen sicherte sich mit einem 5:0-Erfolg beim VfL Halle die Silbermedaille. Budissa erwischte den besseren Start, aber Sylvio Schwitzky und Maik Salewski verzogen knapp bzw.

Voriger Artikel
Heftiges Unwetter im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge - Katastrophenalarm ausgelöst
Nächster Artikel
Meißen will in zwei Wochen wieder Gäste begrüßen - - jetzt beginnt das große Aufräumen

Dynamos Torschütze Oliver Genausch (r.) im Gleichschritt mit dem Heidenauer Nhat-Nam Nguyen.

Quelle: Frank Dehlis

scheiterten an Halles Torhüter Bienko. Auf der Gegenseite musste Schlussmann Stefan Richter einmal außerhalb des Strafraums klären. Als alles auf eine torlose erste Halbzeit hinauslief, setzte sich Paul-Max Walther zweimal gekonnt in Szene (41., 45.) und bejubelte seine Saisontreffer elf und zwölf. Nach dem Wiederanpfiff verzeichnete Walther zwei lukrative Gelegenheiten, konnte das Leder aber noch nicht ein drittes Mal über die Linie bugsieren. Besser machte es Kapitän Martin Hoßmang, der eine schöne Einzelleistung mit dem 3:0 abschloss (68.). Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann aber passiert und der in Laubegast wohnende und vom Hochwasser betroffene Budissa-Angreifer netzte zum 4:0 ein. Ralf Marrack schoss in seinem 98. und letzten Oberligaspiel für Bautzen sein insgesamt 37. Punktspieltor (78.).

In Heidenau endete das Derby leistungsgerecht 1:1. HSV-Spielführer Christian Fröhlich verwandelte einen an ihm verwirkten Foulelfmeter (Mattern) zum 1:0 (60.), in der 76. Minute gleich Dresden durch Oliver Genausch aus. Schon vor der Pause hätten Mirko Soltau, Matthias Walther oder Pavel Dobry die Heidenauer in Führung bringen können, aber auch Dynamos Zweite verzeichnete einige gute Möglichkeiten. So scheiterten Manuel Hoffmann und Genausch am ehemaligen Dynamo-Schlussmann Axel Keller. Die Heidenauer sind so zusammen mit Bautzen die erfolgreichste Heimmannschaft der Süd-Staffel (32 Punkte).

Auf beiden Seiten fehlten die Cheftrainer aus unterschiedlichen Gründen. Dynamo-Coach Thomas Köhler, der das Amt an Jan Seifert (Radebeul) übergeben wird, befindet sich bereits im Urlaub, sein Heidenauer Kollege Bernd Fröhlich war in seinem Wohnort Laubegast damit beschäftigt, die Hochwasserschäden in seinem Firmengebäude aufzunehmen und mit den Aufräumungsarbeiten zu beginnen.

Das Gastspiel in Heidenau war für etliche Dynamo-Youngster der letzte Auftritt im schwarz-gelben Trikot. Neben Köhler und Co-Trainer Björn Krügel verlassen auch zahlreiche Spieler die U 23. Sepp Kunze wird zukünftig für den FC Oberlausitz spielen, Robert Rietschel kehrt zu Brieske/Senftenberg zurück. Außerdem verabschieden sich Leutrim Goxhuli, Tomas Dapkus und Ahmad Azad. Aus dem Juniorenbereich rücken Pascal Ehrenberg, Tobias Heppner, Martin Wagner, Kevin Bönisch, Tom Hagemann, Franz Pfanne sowie die beiden polnischen Akteure Patryk Domin und Mateusz Sowala auf.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.06.2013

J. Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Umland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

15.12.2017 - 14:10 Uhr

Trainer Uwe Neuhaus erwartet beim MSV Duisburg ein Geduldsspiel / Mittelfeldduo Hartmann und Konrad fällt aus

mehr