Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Umland Für kleine Gespenster freier Eintritt – Saisoneröffnung auf der Felsenbühne Rathen
Region Umland Für kleine Gespenster freier Eintritt – Saisoneröffnung auf der Felsenbühne Rathen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 27.04.2018
Gruselig geht es auf den Felsenbühnen zu.
Anzeige
Rathen

Am 12. und 13. Mai darf sich auf der Felsenbühne Rathen gegruselt werden, denn dann spuken nicht nur die Geister in „Von einem, der auszog, das Gruseln zu lernen“ über die Bühne. Auch im Zuschauerraum soll es gespenstisch zugehen, denn an beiden Tagen bekommen Kinder bis 14 Jahren, die als Gespenst verkleidet kommen, freien Eintritt. Das Märchen von Manuel Schöbel nach den Brüdern Grimm ist ab sechs Jahren freigegeben und feiert auf der Felsenbühne Rathen, Amselgrund 17, am Sonnabend, dem 12. Mai um 15 Uhr Premiere. Am Sonntag findet das Stück ebenfalls um 15 Uhr statt.

„Wenn‘s mir nur gruselte! Wenn‘s mir nur gruselte!“, das ist das Schlagwort des Gespenster-Stücks. Karl, der melancholische Sohn des Korbmachers, wird von Felix Lydike gespielt. Der Junge kann sich über nichts freuen und vermutet seine fehlende Furcht hinter der Drei-Tage-Regenwetter-Stimmung. So zieht er aus, um sich einmal so richtig zu gruseln. Ehe er sich versieht geht es nicht nur um einen gehörigen Schreck, sondern bald auch im verwunschene Schlösser, Prinzessinen, schwarze Katzen und fahrende Betten.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Zudem erhalten Besucher zwei Euro Nachlass pro Eintrittskarte beim Erwerb im Vorverkauf bis einen Tag vor der Veranstaltung an den Theaterkassen in Radebeul und Rathen.

Von Carolin Seyffert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Umland Sanierung und Erweiterung der Parkanlage - Im Radebeuler Karl-May-Hain fließt wieder Wasser

Die Sanierung und Erweiterung des Karl-May-Haines soll in rund zwei Monaten abgeschlossen sein. Obwohl die Bauarbeiter noch emsig am Werk sind, können Interessierte einen Blick hinter den Bauzaun werfen.

26.04.2018

Das Ölgemälde „Der Marktplatz von Pirna“ des venezianischen Malers Bernardo Bellotto (1722-1780) – genannt Canaletto – ist Teil der Sammlung der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden. Am 27. April lassen die Mitglieder des Vereins „Der Retter der Stadt Pirna – Theophilus Jacobäer“ e. V. das Gemälde lebendig werden.

26.04.2018

Frisch geputzt und schon bekleckert – mit einem Schwupps Sekt hat Heiko Driesnack (CDU), Bürgermeister von Königsbrück, den nach seiner Stadt benannten Zug der Städtebahn getauft. Der Triebwagen ist der erste, der eine Rundumerneuerung überstanden hat.

26.04.2018
Anzeige